• Herzlich willkommen im Skoda Karoq Forum. Die Teilnahme am Skoda Karoq Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Kompakt-SUV von Skoda warten auf dich.

    Der Skoda Karoq ist der direkte Nachfolger des beliebten Skoda Yeti. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum Skoda Karoq.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

Befestigung Not- bzw. volles Reserverad im Kofferraum

pakse

War schon mal da
Hallo,
habe einen Karoq mit Frontantrieb, ohne Varioflex und mit Pannenset.
Will das Pannenset gegen ein Notrad bzw. ein volles Reserverad 215/55 R17 tauschen und rätsele noch über die Befestigung in der Kofferraummulde.
Es gibt ja den original Einbauset Reserverad 57A093860 mit Wagenheber und weiterem Zubehör, in diesen kann man meines Wissens aber nur ein Notrad einlegen oder passt da auch ein volles Reserverad z.B. 215/55 R17 hinein ?

Viele Grüße
 

PSLeipzig

Kennt sich aus
Ich habe Notrad über Ebay-Kleinanzeigen organisiert, mit Werkzeugsatz und Füllstück für Werkzeug. Beim ADAC nachgefragt ob es trotz abweichender Maße zulässig ist. Da sich nur eine Differenz von 5,4 % bei der Geschwindigkeit nach oben ergibt, kann man es als Heimbringer nehmen. Kosten 200,- €. Kompressor lasse ich trotzdem mit im Fahrzeug. So bin ich unabhängig. Ein vollwertiges Reserverad würde auch gehen, macht aber aus meiner Sicht keine Sinn. Ich habe Ganzjahresreifen aufziehen lassen. Wenn Du Sommer und Winterräder hast könntest Du ja auch immer von dort einen Heimbringer mitnehmen, nimmt aber zu viel Platz weg. Was Du brauchst ist die große Kunststoffschraube zum festschrauben, die darfst Du nicht vergessen. Meine Bereifung ist ebenfalls 215/55/R17, hier kann ich sogar Schneeketten aufziehen (König Sumit K34).

Anhänge:

reifen.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

pakse

War schon mal da
D.h. dein Werkzeugsatz/Füllstück sieht etwas anders aus wie das Originalteil ?
https://shop.ahw-shop.de/original-s...reserverad-kofferraum-ersatzrad-nachruestsatz

Habe schon die meisten Diskussionen in den Foren zu Notrad/Reserverad/Pannenset durchgelesen. Hatte seltsamerweise in den letzten 15 Jahren mit meinem bisherigen Seat Altea schon 3 Reifenpannen, einmal in der Toskana mit Flickset war richtig stressig, hat nicht funktioniert und ein netter Italiener hat mich mit dem defekten Rad Freitag abends zur nächsten Werkstatt zum Tausch gefahren. Seitdem habe ich immer ein volles Reserverad dabei, das bisschen Mehrgewicht/weniger Kofferraum ist mir nicht so wichtig.
Da ich mir im Herbst sowieso einen Winterreifensatz zulegen wollte, würde ich wieder wie bei meinem Seat entweder einen Sommerreifen oder Winterreifen mitnehmen.

D.h in dein Füllstück könnte ich den 215/55/R17 Reifen reinlegen, vom Durchmesser würde er in die Mulde reinpassen, aber in der Höhe weiter nach oben herausragen ?
Aber hoffentlich nicht soweit, dass der ebene Ladeboden in der obersten Stellung noch zugeht, d.h noch eben mit der Ladekante ist ?

VG
 

PSLeipzig

Kennt sich aus
Dem Reifenpannenset traue ich auch nicht über den Weg, deshalb das Notrad. Ich denke, das Du das normale Ersatzrad ohne Probleme in die Reserveradmulde bekommst und wenn Du keinen Subwoofer oder Allrad hast ist der Variable Ladeboden oben auch eben, ist genug Platz. Warte einfach mal ab, bis Du deinen Karoq hast und Probiere es einfach aus, Du wirst doch nicht gleich nach Auslieferung eine Reifenpanne haben:rolleyes:.Dann kannst Du dir immer noch überlegen:) was Du machst, Reifenfüllstücke mit Werkzeug kannst Du trotzdem schon mal googeln,da machst Du nichts verkehrt.
 

pakse

War schon mal da
Hab den Karoq seit letzten Samstag, da es ein Re-Import ohne große Zubehör-Wahlmöglichkeit war, grüble ich über die 3 Baustellen Notrad/Reserverad, variabler Ladeboden (selbst bauen oder kaufen), AHK (bei Vertragswerkstatt oder Rameder nachrüsten) VG
 

Pickupper

Einmalposter
Hallo,
habe einen Karoq mit DSG, Allrad und Notrad. Samstags um 19 Uhr am Reschenpass Reifenpanne. Neuer Reifen wegen Wochenende erst Dienstags liefer- und montierbar. Geplanter Urlaub total im Eimer und Folgeübernachtungen Hotels stornieren müssen. Damit so etwas nicht mehr passiert, habe ich mir ein vollwertiges Ersatzrad (215/60 R 16, Winterreifen auf Stahlfelge) gekauft und gegen Notrad getauscht. Passt im Durchmesser in die Mulde, in der Höhe werden es 3 cm mehr bis Unterkante Abdeckung. Links und rechts aus Sperrholz noch zwei Unterlagen zusammengeschraubt, um die Höhendifferenz auszugleichen.
Nachteil: Um 3 cm geringere Kofferraumhöhe, vorne hinter Rücksitzen und hinten am Kofferraumende Spalt, Tieftöner, welcher im Notrad platziert war, passt nicht in Stahlfelge...
 

Anhänge

Andro50

Forenmaskottchen
Gut gemacht, aber was soll das bringen?
Das Winterersatzrad darfst du nicht mit den Sommerreifen kombinieren, ebenso ein Sommerersatzrad nicht mit den Winterraedern. Eine Kombination ist nur Paarweise erlaubt.
Ich sehe im vollwertigen Ersatzrad keinen Vorteil gegenüber dem Notrad oder Pannenset.
In allen genannten Fällen ist nur die Fahrt bis zur nächsten Werkstatt erlaubt, sonst droht ein Bussgeld.
Ich fahre seit 50 Jahren Auto und hatte bisher nur 2x einen Platten, daher vertraue ich voll und ganz dem Pannenset.
Sehen anderen wahrscheinlich anders,
 

Bj-53

Stammuser
Sehe ich auch so.
Und dann gibt es ja auch noch Pannendienste, Schutzbriefe, usw. und den Pannenruf von Skoda.
Ich fahre seit 48 Jahren Auto und hatte 87 den letzten Platten, dann 300 km mit Notrad von Ostberlin nach hause.
 

pakse

War schon mal da
Winter und Sommerreifen sollte man pro Achse nicht mischen, es ist aber auch nicht grundsätzlich gesetzlich verboten. Wäre ja mit einem Notrad im Winter auch nicht anders.
Reifenpanne vorne mit Notrad wäre noch ein Grund, ein richtiges Rad reinzulegen. Zweimal Radwechsel um das Notrad nach hinten zu bekommen hätte ich keine Lust.
Hab mir jetzt eine günstige Alu-Felge mit Sommerreifen in der gleichen Dimension 215/55/R17 wie die restlichen Räder besorgt, da ich mehrheitlich im Sommer weite Strecken fahre.
Irgendwie sind Reifenpannen mein Karma, in den letzten 10 Jahren 3 Pannen in Europa, bei einem 6-monatigen Trip durch Südafrika auf eigentlich guten Straßen auch zweimal Luft verloren und auf Reserverad gewechselt.
 

über das karoq forum

Das Skoda Karoq Forum dient dir als Plattform um mit anderen stolzen Karoqfahrern Erfahrungen auszutauschen zu können.
Bei offenen Fragen rund um den Karoq stehen dir Gleichgesinnte aus unserer Community mit Rat und Tat zur Seite. Du bist auf der Suche nach der Lösung eines bestimmten Problems? Dann wende dich mit deiner Frage an unser Forum oder nutze einfach die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themen zu deiner Fragestellung zu bekommen.

Egal ob Kinderkrankheiten, Elektronik- oder allgemeine Probleme mit dem Skoda Karoq – wir haben ein Forum geschaffen, dem es an nichts fehlen soll.

Der Weltöffentlichkeit wurde der Skoda Karoq im Mai 2017 vorgestellt. Seit Herbst 2017 steht das Fahrzeug bei den Händlern und trat dort offiziell die Nachfolge des Skoda Yeti an. Wie seine Konzern-Geschwister VW T-Roc und Seat Ateca ist das neue Skoda-SUV auf der zweiten Generation des modularen Querbaukastens, kurz MQB, aufgebaut.
Die zur Auswahl stehende Motorenpalette umfasst drei Dieselaggregate und zwei Ottomotoren mit 1,0 bis 2,0 Liter Hubraum.
Die Basis bei den Benzinern bildet der auch im Seat Ateca und VW T-Roc verbaute 1,0-Liter-TSI-Motor mit einer Leistung von 85 kW. Sowohl der 1,0-Liter- als auch 1,5-Liter-TSI mit 110 kW geben die Leistung ab Werk an die vorderen Räder weiter und sind an ein manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe geschraubt. Das 1,5-Liter-Aggregat kann auf Wunsch auch mit Allradantrieb und 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe geordert werden. Der kleinste Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum leistet ebenfalls 85 kW und ist serienmäßig mit einem 6-Gang-Handschaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar, als Option bietet Skoda seinen Kunden auch ein 7-Gang-Direktschaltgetriebe an.
Bei den Spätzündern ergänzt der 2,0-Liter-Motor mit 110 kW sinnvoll das Angebot an Dieselmotoren. Er ist wie der 1,6-Liter-Diesel ab Werk an das 6-Gang-Handschaltgetriebe gekoppelt und gibt die Kraft permanent an alle vier Räder weiter. Optional ist das 7-Gang-Direktschaltgetriebe ebenfalls als Sonderausstattung bestellbar.
Im Oktober des Jahres 2018 präsentiert Skoda auf der Paris Motor Show mit dem Karoq Scout einen weiteren Diesel mit 2,0 Liter Hubraum und 140 kW Leistung, welcher standardmäßig über einen Allradantrieb verfügt und mit einem 7-Gang-DSG gekoppelt ist.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) kann zwischen den beiden Ausstattungslinien Ambition und Style gewählt werden. Die Basisausstattungsversion Active kommt zu einem späteren Zeitpunkt. Die Varianten Ambition und Style unterscheiden sich in der Optik und dem Umfang der gewünschten Ausstattung.
Mit der Ausstattungslinie Scout erweitert Skoda demnächst das Modellangebot beim Skoda Karoq. Die Scout-Modelle sind bereits serienmäßig mit Allradantrieb und einem Schlechtwege-Paket ausgerüstet.

interessante seiten

Karoq Versicherung
Karoq kaufen
VW Golf 8 Forum
Gute Ersatzteile finden Sie online bei AUTOteilexxl.DE
Oben Unten
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für karoqforum.de, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert