• Herzlich willkommen im Skoda Karoq Forum. Die Teilnahme am Skoda Karoq Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Kompakt-SUV von Skoda warten auf dich.

    Der Skoda Karoq ist der direkte Nachfolger des beliebten Skoda Yeti. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum Skoda Karoq.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

Jemand Erfahrung mit einer Dashcam in seinem Karoq?

hot-rod

Ist öfter hier
Hallo zusammen,

hat jemand von euch eine Dashcam in seinem Karoq verbaut? Wenn ja, dann berichtet doch bitte mal was für eine ihr nutzt, wie ihr die verbaut habt, und wie zufrieden ihr damit seit.
Da auf unseren Straßen ja immer mehr ******* unterwegs sind, möchte ich mich einfach etwas absichern. Inzwischen lassen ja immer mehr Gerichte die Aufnahmen zu.


gruß hot-rod
 

hot-rod

Ist öfter hier
So,
ne Dashcam liegt aufm Tisch. Jetzt braucht das Ding aber Strom.
Wo kann man am einfachsten Strom abnehmen, der über Zündung läuft? Gibts oben (Innenraumbeleuchtung) irgendwo die Möglichkeit? Oder muss ich ein Kabel bis runter zum Armaturenbrett legen?


gruß hot-rod
 

doccock

War schon mal da
Hallo,

auch ich bin auf der Suche nach einer sinnvollen Anschlussmöglichkeit für die Dashcam. Hatte auf meinem Vorgängerauto am Zigarettenanzünder angesteckt, der mit der Zündung geschaltet war. Das geht beim Karoq leider nicht. Es gibt aber bei Amazon und bei der Adam Vertriebs-GmbH Bordnetzkabel (Dashcam Hard Wire Kit), mit denen ein Anschluss direkt am Sicherungskasten (Zündungs-Plus und Masse) möglich ist. Das Kabel kann dann unter den Abdeckungen bis zu der Kamera geführt werden.

Wer kann dazu nützliche Hinweise und Tipps dafür geben? Hat schon jemand ein solches Kabel verlegt oder durch einen Fachbetrieb einbauen lassen? Und wie verhält es sich mit der Garantie für das Auto?

Gruß doccock
 

dunkelbier

War schon mal da
Hallo,

auch ich bin auf der Suche nach einer sinnvollen Anschlussmöglichkeit für die Dashcam. Hatte auf meinem Vorgängerauto am Zigarettenanzünder angesteckt, der mit der Zündung geschaltet war. Das geht beim Karoq leider nicht........

Gruß doccock
Warum geht das denn nicht?
 

FendiMan

Forenmaskottchen

doccock

War schon mal da
Hallo,
da ich einerseits den Aufwand der Leitungsverlegung vom Sicherungskasten zum Fahrzeughimmel scheute und andererseits Bedenken hatte, etwas an der Fahrzeugelektrik falsch zu machen, habe ich mich an meine Skoda Fachwerkstatt gewendet. Der Meister sah gleich eine günstige Lösung. Mit dem Zeitaufwand von unter einer Stunde habe ich es dann auch von der Werkstatt ausführen lassen. Abgegriffen wurde die abschaltbare Spannung oben an der Windschutzscheibe (Spiegelbereich). Es hat mich kein Vermögen gekostet und es funktioniert einwandfrei. Mit dem Abschließen des Autos ist die Kamera vom Bordnetz getrennt.
Für Interessenten: Ich verwende die Kamera iTracker DC300-S mit dem Bordnetzadapter von iTracker (Fa. Adam, Oldenburg) und kann Kameras dieser Marke sehr empfehlen. Meine Überlegungen gehen dahin, meine jetzige Dashcam durch die iTracker GS6000-A12 zu ersetzen.
doccock
 

knolle

Kennt sich aus
Der Meister sah gleich eine günstige Lösung. Mit dem Zeitaufwand von unter einer Stunde habe ich es dann auch von der Werkstatt ausführen lassen. Abgegriffen wurde die abschaltbare Spannung oben an der Windschutzscheibe (Spiegelbereich).
doccock
Weißt du wo genau an dieser Stelle die Spannung abgegriffen wurde ?:)
 

Joachim_K

Dauergast
Wenn ich es richtig gesehen habe wird die Kamera über einen KFZ-Spannungsstecker mit 12V= versorgt. Der Stecker wird einen Spannungsregler beinhalten der die Bordspannung auf 5V= runter regelt. Also Stecker abschneiden und einfach an 12V vom Bordnetz anschließen wird nicht funktionieren. Man kann sich eine 12V Steckdose aus dem Fachhandel besorgen, beides zusammenstecken und hoffen, dass es hinter der Spiegelabdeckung verschwindet.
 

doccock

War schon mal da
@knolle:
Weiß ich nicht genau, auf alle Fälle nicht am Sicherungskasten, sondern oben über der Frontscheibe. Die Abschaltung erfolgt erst mit der Verriegelung des Autos (Kessy). Wenn das Auto nicht abgeschlossen wird, schaltet diese Spannung aber trotzdem nach längerer (mir nicht bekannter) Zeit ab. Welcher Anschluss das ist, kann ich nicht sagen. Am besten mal im Autohaus den Meister fragen.

@Joachim_K:
Es gibt für ca. 15 EUR im Internet Bordnetzadapter, die an die 12V angeschlossen werden und ausgangsseitig den USB-Stecker für die Kamera haben. Das Problem jedoch ist nicht die Anordnung hinter der Spiegelabdeckung, sondern eine abschaltbare 12V-Spannung zu finden, ansonsten ist frühmorgens die Batterie leer.

doccock
 

silverR1racer

Dauergast
Bei der iTracker mini0806-s ist so ein Adapter mit Stromwächter und fix verdrahtetem 5m USB Kabel im Set mit inbegriffen.
Ich werde mir das Zündungsplus vom Sicherungskasten holen aber den Batteriewächter nicht entsprechend anschließen.
Somit geht die DashCam ganz normal mit Zündung ein und nach Verriegelung des Fahrzeugs wieder aus.
Das Kabel werde ich am Dachhimmel entlang und an der A-Säule runter zum Sicherungskasten legen.
Im Sicherungskasten nehme ich so einen Sicherungs-Abzweiger mit Doppelsteckplatz.
 

doccock

War schon mal da
Hallo @silverR1racer,

wenn Du fertig bist mit den Arbeiten und das Abschalten der Kamera mit der Zündung funktioniert, solltest Du mal eine detaillierte Einbaubeschreibung mit Erläuterung aller Arbeitsschritte und genauer Beschreibung der verwendeten Teile (wie die genaue Bezeichnung des Stromdiebes/Sicherungsabzweigers, verwendete Sicherung usw.) veröffentlichen. Sinnvoll wären dazu auch Fotos vom Abzweig im Sicherungskasten und der Kabelverlegung. Die Karoq-Community wird es Dir danken.

Noch ein rechtlicher Hinweis an alle Dashcam-Nutzer: Nach neuester deutscher Rechtssprechung sind Dashcams grundsätzlich zugelassen, sofern keine dauerhaften Aufzeichnungen erfolgen. Es sollten daher nur Kurzvideos im Bereich weniger Minuten aufgezeichnet und dann sofort wieder gelöscht werden. Das Überschreiben einer vollen vollen SD-Karte genügt dabei nicht, auch wenn die einzelnen Sequenzen nur 1, 2 oder 5 Minuten lang sind. Die iTracker-Kameras besitzen keine Löschfunktion, die diese Forderungen erfüllen. Nach Rückfrage bei der Firma Adam GmbH ist der softwareseitige Einbau einer solchen Option zur Zeit auch nicht vorgesehen. Als Lösung machte die Firma den Vorschlag, die SD-Karte mit "Ballast"-Dateien vollzuschreiben, so dass nur noch Platz für wenige Aufzeichnungsdateien übrig bleibt. Ich habe das ausgeführt, indem ich nach Formatierung der Karte in der Dashcam (Wichtig!) die Karte im PC mit großen Dateien in einem separaten Ordner gefüllt habe, so dass ich mit der Dashcam immer nur 2 oder 3 Videos mit einer Länge von je 2 Minuten auf der Karte habe. Dabei überschreibt die Kamera auch nur die Dateien, die von ihr erstellt wurden (also nicht die Ballastdateien, die am PC auf die Karte kopiert wurden). Das Ganze funktioniert einwandfrei. Man muss nur nach jeder neuen Formatierung der Karte die Ballastdateien auch erneut aufkopieren. Diese habe ich auf dem PC in einem Ordner abgelegt, der bei Bedarf zum Kopieren zur Verfügung steht.

doccock
 

silverR1racer

Dauergast
Dashcam hab ich gestern rechts neben dem Innenspiegel verbaut und auf die Sicherung Nr. 44 gelegt:

A343462D-0557-4A10-AEA3-3E2C432E30A4.jpeg

Kabelweg an der Abdeckung der VZE Kamera entlang auf die linke Seite am Rand des Dachhimmels entlang bis zur A-Säule, bei der A-Säule im Spalt rüber auf die Aussenseite zur Dichtung, der Dichtung entlang runter bis zum Armaturenbrett, Seitenteil ausgehebelt (ist nur geklipst) und dann eben an den Sicherungskasten angeschlossen, Masse an der nächstgelegenen (Karosserie)Schraube abegriffen, fertig.

Gestern wurde es zu spät, werde das mal die nächsten Tage bei Tageslicht bildlich dokumentieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

silverR1racer

Dauergast
Hallo @silverR1racer
...Noch ein rechtlicher Hinweis an alle Dashcam-Nutzer:
Nach neuester deutscher Rechtssprechung sind Dashcams grundsätzlich zugelassen, sofern keine dauerhaften Aufzeichnungen erfolgen.
Es sollten daher nur Kurzvideos im Bereich weniger Minuten aufgezeichnet und dann sofort wieder gelöscht werden.
Das Überschreiben einer vollen vollen SD-Karte genügt dabei nicht, auch wenn die einzelnen Sequenzen nur 1, 2 oder 5 Minuten lang sind...
Das weiss ich auch und klar ist auch, dass man sich mit einer Dashcam im Graubereich aufhält.
Weil wenn man per se für sich selber filmt und verwertet, z.B. als Fahrrekorder oder -analyse, dann ist eine Dashcam nicht verboten.
Gegen eine Go-Pro Action-Cam hat auch niemand was, solange man es nicht (unverpixelt) ins Netz stellt.

Ich wage folgendes zu behaupten:

Massgebend für die Zulässigkeit der Video-Aufnahmen ist mMn, wie man sie im Anwendungsfall"präsentiert".
Gibt man die komplette SD ab und überlässt die Daten darauf der Obrigkeit (oder wem auch immer), dann sind Probleme natürlich vorprogrammiert.
Nimmt man aber wirklich nur die entsprechend relevante Sequenz, also z.B. 5-10s vor einem massgeblichen Vorfall und 5-10s danach, dann sieht das schon anders aus.
Die eigentliche Sequenz wird nicht manipuliert oder verfälscht und sollte im Extremfall auch vor Gericht verwendet werden können.
Damit geht man möglichst auch allfälligen Fragen aus dem Weg, warum man vor oder nach einem fraglichen Zeitpunkt Aufnahmen gemacht hat.


Ich hab eine Dashcam WIRKLICH NUR für ernsthafte (Un)Fälle im Auto.
Wenn mich einer schneidet, gefährlich fährt, nicht blinkt oder was weiss ich für Bagatellvergehen begeht, dann ist das zwar ärgerlich aber eben nicht (sicherheits)relevant.
Ich verstehe auch die Polizei und die Gerichte, dass sie keinen Bock auf eine Flut von kleinbürgerlichen Hilfssheriff Anzeigen haben !
Für das soll und darf eine Dashcam nicht verwendet werden, bzw. nur dank dieser Hilfssheriffs haben wir überhaupt die Akzeptanzfrage auf dem Tisch !

Ich bin überzeugter Dashcam Fahrer und habe sie, GsD, noch nie gebraucht und das bleibt hoffentlich auch so ! :)
Aber wenn doch, dann bin ich gerüstet und auch überzeugt, dass die Aufnahmen verwertbar sind !
 
Zuletzt bearbeitet:

NoNameX

Kennt sich aus
Wenn ja, dann berichtet doch bitte mal was für eine ihr nutzt, wie ihr die verbaut habt, und wie zufrieden ihr damit seit.
Ich benutze sie schon seit mindestens 4 Jahren, seit über einem Jahr eine
https://www.amazon.de/gp/product/B0...ZV9LV&linkId=e416d1f4d99531e5655aa6c57b0d8ae4
Allerdings mit GPS Modul und angeschlossen mittels:
https://www.amazon.de/gp/product/B0...MK6L8&linkId=e06a47fcdc14b94fc2549fe2ac83465d
Bin absolut zufrieden, bisher störungsfrei.

D55F3077-3D5D-4653-816B-2E36C2AB8A3A.jpeg
 

knolle

Kennt sich aus
Dashcam hab ich gestern rechts neben dem Innenspiegel verbaut und auf die Sicherung Nr. 44 gelegt:

Anhang anzeigen 1360

Kabelweg an der Abdeckung der VZE Kamera entlang auf die linke Seite am Rand des Dachhimmels entlang bis zur A-Säule, bei der A-Säule im Spalt rüber auf die Aussenseite zur Dichtung, der Dichtung entlang runter bis zum Armaturenbrett, Seitenteil ausgehebelt (ist nur geklipst) und dann eben an den Sicherungskasten angeschlossen, Masse an der nächstgelegenen (Karosserie)Schraube abegriffen, fertig.

Gestern wurde es zu spät, werde das mal die nächsten Tage bei Tageslicht bildlich dokumentieren.
Kannst du mal ein paar Bilder über die "Kabelverlegung" reinstellen ?
Wenn ich die Kamera rechts neben den Innenspiegel anbringe, muss doch das Kabel um den "Kasten der Frontkamera des Fahrzeuges" auf die linke Fahrzeugseite geführt werden, da dort der Sicherungskasten ist !
Das Kabel ist doch dann sehr hässlich im Fahrzeug zu sehen oder ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim_K

Dauergast
Hallo,
da ich einerseits den Aufwand der Leitungsverlegung vom Sicherungskasten zum Fahrzeughimmel scheute und andererseits Bedenken hatte, etwas an der Fahrzeugelektrik falsch zu machen, habe ich mich an meine Skoda Fachwerkstatt gewendet. Der Meister sah gleich eine günstige Lösung. Mit dem Zeitaufwand von unter einer Stunde habe ich es dann auch von der Werkstatt ausführen lassen. Abgegriffen wurde die abschaltbare Spannung oben an der Windschutzscheibe (Spiegelbereich). Es hat mich kein Vermögen gekostet und es funktioniert einwandfrei. Mit dem Abschließen des Autos ist die Kamera vom Bordnetz getrennt.
Für Interessenten: Ich verwende die Kamera iTracker DC300-S mit dem Bordnetzadapter von iTracker (Fa. Adam, Oldenburg) und kann Kameras dieser Marke sehr empfehlen. Meine Überlegungen gehen dahin, meine jetzige Dashcam durch die iTracker GS6000-A12 zu ersetzen.
doccock
Das scheint mir im Spiegelbereich die optimale Lösung zu sein.
 

silverR1racer

Dauergast
Hinter dem Kameragehäuse auf die andere Seite.
Dort kann man das Kabel ganz leicht am Übergang der Windschutzscheibe unter den Dachhimmel schieben.
Oben an der A-Säule gibt es einen Spalt über den man auf die andere Seite zur Türdichtung kann. Das Kabel dann unter die Dichtung schieben und runter bis zum Seitenkasten:
02675A41-6EAF-43C4-A615-62F45A9CEAD4.jpeg

Das Seitenteil aushebeln (ist nur gesteckt) und man kommt wunderbar an den Sicherungskasten:
0BD96A5A-F9A4-4FCA-A405-1067995D8572.jpeg

Dort, wie vorher beschrieben, mit einem Sicherungsabzweiger Zündungsplus abgenommen.
Die Masse kann man oben rechts an der Schraube anschliessen:
1F6020B5-11B8-4FEC-B81E-40E5200719FF.jpeg

Der Batteriewächter, der bei der iTracker dabei war, hat in der Plusleitung noch zusätzlich eine Feinsicherung integriert.
 

knolle

Kennt sich aus
Hallo habe doch noch eine Frage zu Bild 1
Wie hast du das Kabel von der Kamera unter den "Abdeckkasten der Fahrzeugkamera" bekommen ?
Kann man den abhebeln ohne etwas kaputt zu machen ?
 

silverR1racer

Dauergast
Kann man rel. einfach einseitig aushebeln, da geht nix kaputt.
Auf den Bildern sieht man noch die Rastnasen an der Abdeckung und die Einrastpunkte am Kameragehäuse:
B32F5AFC-49FC-4D46-829A-832AA355F9BC.jpeg E3806760-1920-43B5-B73E-7310BBB94FFB.jpeg

Das beigelegte Kabel der iTracker Dashcam ist rel. dick, was das Wiederanbringen der Abdeckung etwas erschwert.
Darum musste ich eine kleine Scharte in die Abdeckung schnitzen, damit das Kabel sauber rein ging und die Abdeckung wieder vollständig einklickte:
250A2E40-4B51-4159-B574-BF3FE9EC211A.jpeg

Das verbaute Kabel im Leon, ebenfalls von iTracker aber vor ca. 4 Jahren, war wesentlich dünner und dem entsprechend einfacher zu verlegen.
Muss dann jeder schauen, was er für ein Kabel mitbekommen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

über das karoq forum

Das Skoda Karoq Forum dient dir als Plattform um mit anderen stolzen Karoqfahrern Erfahrungen auszutauschen zu können.
Bei offenen Fragen rund um den Karoq stehen dir Gleichgesinnte aus unserer Community mit Rat und Tat zur Seite. Du bist auf der Suche nach der Lösung eines bestimmten Problems? Dann wende dich mit deiner Frage an unser Forum oder nutze einfach die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themen zu deiner Fragestellung zu bekommen.

Egal ob Kinderkrankheiten, Elektronik- oder allgemeine Probleme mit dem Skoda Karoq – wir haben ein Forum geschaffen, dem es an nichts fehlen soll.

Der Weltöffentlichkeit wurde der Skoda Karoq im Mai 2017 vorgestellt. Seit Herbst 2017 steht das Fahrzeug bei den Händlern und trat dort offiziell die Nachfolge des Skoda Yeti an. Wie seine Konzern-Geschwister VW T-Roc und Seat Ateca ist das neue Skoda-SUV auf der zweiten Generation des modularen Querbaukastens, kurz MQB, aufgebaut.
Die zur Auswahl stehende Motorenpalette umfasst drei Dieselaggregate und zwei Ottomotoren mit 1,0 bis 2,0 Liter Hubraum.
Die Basis bei den Benzinern bildet der auch im Seat Ateca und VW T-Roc verbaute 1,0-Liter-TSI-Motor mit einer Leistung von 85 kW. Sowohl der 1,0-Liter- als auch 1,5-Liter-TSI mit 110 kW geben die Leistung ab Werk an die vorderen Räder weiter und sind an ein manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe geschraubt. Das 1,5-Liter-Aggregat kann auf Wunsch auch mit Allradantrieb und 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe geordert werden. Der kleinste Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum leistet ebenfalls 85 kW und ist serienmäßig mit einem 6-Gang-Handschaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar, als Option bietet Skoda seinen Kunden auch ein 7-Gang-Direktschaltgetriebe an.
Bei den Spätzündern ergänzt der 2,0-Liter-Motor mit 110 kW sinnvoll das Angebot an Dieselmotoren. Er ist wie der 1,6-Liter-Diesel ab Werk an das 6-Gang-Handschaltgetriebe gekoppelt und gibt die Kraft permanent an alle vier Räder weiter. Optional ist das 7-Gang-Direktschaltgetriebe ebenfalls als Sonderausstattung bestellbar.
Im Oktober des Jahres 2018 präsentiert Skoda auf der Paris Motor Show mit dem Karoq Scout einen weiteren Diesel mit 2,0 Liter Hubraum und 140 kW Leistung, welcher standardmäßig über einen Allradantrieb verfügt und mit einem 7-Gang-DSG gekoppelt ist.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) kann zwischen den beiden Ausstattungslinien Ambition und Style gewählt werden. Die Basisausstattungsversion Active kommt zu einem späteren Zeitpunkt. Die Varianten Ambition und Style unterscheiden sich in der Optik und dem Umfang der gewünschten Ausstattung.
Mit der Ausstattungslinie Scout erweitert Skoda demnächst das Modellangebot beim Skoda Karoq. Die Scout-Modelle sind bereits serienmäßig mit Allradantrieb und einem Schlechtwege-Paket ausgerüstet.

Oben Unten
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für karoqforum.de, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert