• Herzlich willkommen im Skoda Karoq Forum. Die Teilnahme am Skoda Karoq Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Kompakt-SUV von Skoda warten auf dich.

    Der Skoda Karoq ist der direkte Nachfolger des beliebten Skoda Yeti. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum Skoda Karoq.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

Leasing läuft in 10 Monaten aus, wie läuft sowas ab?

m8t.es

Ist öfter hier
Hallo,
mein 1. Leasingvertrag läuft in ca. 10 Monaten aus. Da es ja mein 1. Leasingvertrag ist, wollte ich mal nach eurer Erfahrung fragen, wie so etwas abgeht. Muss ich aktiv werden und meinen Händler ansprechen, dass ich mir bald einen neuen Wagen aussuchen muss?

Oder wird mich die Leasingbank rechtzeitig anschreiben, dass ich mir einen neuen Wagen aussuchen kann, falls ich weiter Leasing machen möchte?

Wie ist das bei euch so gewesen?

Gruß

Björn
 

Driver82

Ist öfter hier
Ob der Händler sich meldet? Ja, spätestens wegen des Rückgabetermins. Wenn er noch was verkaufen will auch früher. Aber ob es dann von der Lieferzeit noch für dein Wunschfahrzeug reicht, ist dann Glückssache.
Wenn du im Anschluss noch ein Fahrzeug dort leasen willst, werde selber rechtzeitig aktiv, dann gehst du auf Nummer sicher. Bei den derzeitigen Lieferzeiten kann es auch jetzt schon für einige Fahrzeuge zu spät sein.
 

gummihai

Forenmaskottchen
Also ich würde da mal proaktiv auf den Händler zugehen. Wenn du mit dem Fahrzeug zufrieden warst, schau mal was für Angebote dir der Händler machen kann. Warst du nicht zufrieden und du möchtest vielleicht ein anderes Fabrikat fahren, wird es langsam Zeit. Denn ansonsten musst du den "Alten" schon abgeben, der "Neue" ist aber noch nicht da. Absolut wichtig, sprich mal mit deinem Händler! Auch hier gilt: Sprechenden Leuten kann geholfen werden ;)!
 

Chrillo

War schon mal da

Auch meine ähnlich gelagerte Frage bezieht sich auf Leasing Verlängerung (bzw. Leasing Nachfolger)

Ich habe gerade ein Angebot von einem Skoda Händler für ein Privatleasing (Wunschkonfiguration) bekommen (Karoq*), welches in unser Budget passt.

(Aus diversen Gründen, die ich hier auch gar nicht zur Diskussion stellen möchte, will ich vom KFZ besitzen zum Leasing wechseln. Sinn oder Unsinn dieser Entscheidung ist denke ich sehr individuell, und kann nicht so pauschal beantwortet werden.)

Der Mehrpreis ist im Vergleich zu diversen Internet Leasing Angeboten (Sixt, Mein Auto.de....) vertretbar, wenn man mit in Betracht zieht, dass der Wagen nicht am anderen Ende Deutschlands abgeholt und zurückgebracht werden muss, und man einen persönlichen Ansprechpartner vor Ort hat.

Meine Sorge:

Die Leasingkosten passen in die Haushaltskasse . Allerdings beruht es auf einer Neukundenprämie, bei Inzahlungnahme unseres Gebrauchten.

Der Gebrauchte wurde begutachtet, und der Anzahlungspreis ist okay. Kann ich mit leben. Soweit also alles gut.

Ich habe eher ein Problem mit der Neukundenprämie! Natürlich wird dadurch die Rate jetzt ordentlich gedrückt, auf einen Preis der ins Budget passt.
Aber was ist nach den 4 Jahren Laufzeit, wenn ich einen neuen brauche?

Dann ist nichts mit Neukundenprämie! Die Rate für einen Vergleichbares Kfz wäre wesentlich höher.

Hat da jemand Erfahrung mit?

Gibt es dann evtl. ähnliche Rabatte, weil man einen Kunden bei der Marke halten will?

Über Erfahrungswerte wäre ich sehr dankbar.

Gruß Chrillo
 

purzelbaer007

Forenmaskottchen
Wer kann schon sagen was in 4 Jahren sein wird. Vielleicht möchtest Du dann einen Tesla, oder Opel fahren. Schwierig zu beantworten.
 

Chrillo

War schon mal da
Schon klar, aber interessant wäre trotzdem mal zu wissen, wie Händler einen Kunden dann einstufen.

Nach dem Motto Kundenbindung oder Umsatzmaximierung.

Aber vermutlich ist das von Autohaus zu Autohaus verschieden. Vielleicht hat aber ja schon jemand Erfahrungen im Zusammenhang mit Privatleasing.

Vielleicht liest ja hier auch heimlich der ein oder andere Händler mit :cool:.

Ach, und mit Opel bin ich durch. Da habe ich jahrelange Erfahrung!
Und Tesla wird's wohl auch nicht, wenn ich mir jetzt schon Sorgen um die Rate in 4 Jahren mache :).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

purzelbaer007

Forenmaskottchen
Grundsätzlich möchte Dich das AH als Kunden behalten und wird Dir ggf. entgegenkommen. Allerdings kann heute noch keiner sagen, welche Preisvorteile in 4 Jahren angeboten werden. Vielleicht hats Du das Glück, dass man die Verbrenner dann noch aktiver von der Straße holen möchte und einen Stromer mit großen Preisvorteilen anbietet. Wer kann das schon sagen.
Ich habe jedenfalls einen Vertrag mit Rücknahmegarantie abgeschlossen und hoffe, dass es das AH in 5 Jahren noch gibt ;-)
 

Chrillo

War schon mal da
Anzeige

Rücknahmegarantie? Den Unterschied zwischen Restwert und km Leasing kenne ich ja, aber Rücknahmegarantie?

Meinst du das Andienungsrecht?

"... Andienungsrecht kann Bestandteil von Teilamortisations- bzw. Restwertleasing-Verträgen sein und verpflichtet den Leasingnehmer dazu, auf Verlangen der Leasinggesellschaft, das Fahrzeug nach Leasingende zu einem kalkulierten Restwert zu kaufen..."

In meinem Falle wäre es ein Kilometer Leasing.

Was dazu im Kleingedruckten steht weiß ich noch nicht. Bekomme Die Unterlagen erst am Montag.


Aber ich merke schon, zu wissen wie es in vier Jahren läuft, kommt wohl einem Blick in die Glaskugel gleich :).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

reddriver

Dauergast
Hier wärme ich mal wieder auf.
Meiner geht zum Ende des Jahres wieder zurück an den Händler, bzw. an die Leasingfirma. Die Nachfolge ist schon geregelt, hab es hier im Forum gepostet. Da ist erstmal alles im grünen Bereich.
Im Dunkeln tappe ich aber noch was die konkrete Rückgabe betrifft. Von meinem Freundlichen weiß ich, der Wagen wird von einem Gutachter unter die Lupe genommen, der stellt einen Restwert fest und sucht nach Schäden. Soweit auch ok.
Aber was kann mir dann die Leasingfirma, hier VW-Leasing, noch in Rechnung stellen? Eventuelle Mehrkilometer, auch klar.
Wenn z.B. Steinschläge auf Lack und/oder Frontscheibe sind, was dann?
Ich weiß von einem Fahrzeugglaser, der der Meinung ist, Schäden an der Frontscheibe werden bei Leasingrückgabe teuer berechnet, quasi die Summe für einen Scheibenwechsel würde auf mich zukommen.
Kann das jemand bestätigen?
Es hat hier bestimmt schon jemand sein Leasingfahrzeug zurück gegeben und kann berichten?
Freue mich auf Antworten.
 

tosch

Dauergast
wenn es denn sein sollte, maximal 150 € Teilkasko für die Scheibe
 

janschmidt112

War schon mal da
Bei YouTube gibt es reichlich Videos zu diesem Thema. Ich bin der Meinung dort auch mitbekommen zu haben das es da auch Laufleistung abhängig tolerierte Steinschläge gibt die sich ja bei Normaler Nutzung des Fahrzeugs nicht vermeiden lassen. Du gibst ja schließlich auch keinen Neuwagen ab. Natürlich, Steinschläge auf der Frontscheibe gerade im Sichtbereich werden nicht toleriert, macht der Prüfer bei der HU schließlich auch nicht, andere wiederum kannst du ja sofern möglich ja auch vor Rückgabe reparieren lassen. Und das ja meist ohne die SB zu zahlen.
 

reddriver

Dauergast
Ok, dann arbeite ich mich mal durch die Videos bei YouTube. Sind ja wirklich jede Menge.
Danke vorerst.
 

Familievierfuss

Dauergast

Und wenn es dann soweit ist, berichte dann bitte hier über Deine Erfahrungen!
 

Schmitzibu

Autoflüsterer
Als ich meinen gekauft hatte, war auch die Frage Leasing oder Finanzierung. Bin mit dem Verkäufer alles durchgegangen. Bei der Frage der Restwertbeurteilung wurde mir angeboten, dass rechtzeitig vor dem Auslaufen des Leasings ein Rückgabecheck gemacht werden kann, damit man weiß, ob noch irgendwas vorher (auf eigene Kosten) gemacht werden müsste.

Vielleicht macht dein Händler sowas auch?

Und im Leasingvertrag müsste eigentlich auch was dazu stehen...

Ich hab letztlich Finanziert und meinen vor 1 Jahr dann abgelöst.
 

reddriver

Dauergast
Na wenn du den Vorabcheck beim Freundlchen machen lässt, haben die dann aber alles auf dem Zettel, was zur Abgabe dann auch nachgeschaut wird. Ich vertraue zwar meinem Freundlichen, aber ganz soweit geht dann die Zusammenarbeit doch nicht. Für einen Check vor Abgabe haben ich aber einen seriösen freien Fachbetrieb, der sich mit sowas auskennt und der mir sagen kann was evtl. noch nachbessert werden sollte.
 

* = Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

über das karoq forum

Das Skoda Karoq Forum dient dir als Plattform um mit anderen stolzen Karoqfahrern Erfahrungen auszutauschen zu können.
Bei offenen Fragen rund um den Karoq stehen dir Gleichgesinnte aus unserer Community mit Rat und Tat zur Seite. Du bist auf der Suche nach der Lösung eines bestimmten Problems? Dann wende dich mit deiner Frage an unser Forum oder nutze einfach die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themen zu deiner Fragestellung zu bekommen.

Egal ob Kinderkrankheiten, Elektronik- oder allgemeine Probleme mit dem Skoda Karoq – wir haben ein Forum geschaffen, dem es an nichts fehlen soll.

Der Weltöffentlichkeit wurde der Skoda Karoq im Mai 2017 vorgestellt. Seit Herbst 2017 steht das Fahrzeug bei den Händlern und trat dort offiziell die Nachfolge des Skoda Yeti an. Wie seine Konzern-Geschwister VW T-Roc und Seat Ateca ist das neue Skoda-SUV auf der zweiten Generation des modularen Querbaukastens, kurz MQB, aufgebaut.
Die zur Auswahl stehende Motorenpalette umfasst drei Dieselaggregate und zwei Ottomotoren mit 1,0 bis 2,0 Liter Hubraum.
Die Basis bei den Benzinern bildet der auch im Seat Ateca und VW T-Roc verbaute 1,0-Liter-TSI-Motor mit einer Leistung von 85 kW. Sowohl der 1,0-Liter- als auch 1,5-Liter-TSI mit 110 kW geben die Leistung ab Werk an die vorderen Räder weiter und sind an ein manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe geschraubt. Das 1,5-Liter-Aggregat kann auf Wunsch auch mit Allradantrieb und 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe geordert werden. Der kleinste Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum leistet ebenfalls 85 kW und ist serienmäßig mit einem 6-Gang-Handschaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar, als Option bietet Skoda seinen Kunden auch ein 7-Gang-Direktschaltgetriebe an.
Bei den Spätzündern ergänzt der 2,0-Liter-Motor mit 110 kW sinnvoll das Angebot an Dieselmotoren. Er ist wie der 1,6-Liter-Diesel ab Werk an das 6-Gang-Handschaltgetriebe gekoppelt und gibt die Kraft permanent an alle vier Räder weiter. Optional ist das 7-Gang-Direktschaltgetriebe ebenfalls als Sonderausstattung bestellbar.
Im Oktober des Jahres 2018 präsentiert Skoda auf der Paris Motor Show mit dem Karoq Scout einen weiteren Diesel mit 2,0 Liter Hubraum und 140 kW Leistung, welcher standardmäßig über einen Allradantrieb verfügt und mit einem 7-Gang-DSG gekoppelt ist.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) kann zwischen den beiden Ausstattungslinien Ambition und Style gewählt werden. Die Basisausstattungsversion Active kommt zu einem späteren Zeitpunkt. Die Varianten Ambition und Style unterscheiden sich in der Optik und dem Umfang der gewünschten Ausstattung.
Mit der Ausstattungslinie Scout erweitert Skoda demnächst das Modellangebot beim Skoda Karoq. Die Scout-Modelle sind bereits serienmäßig mit Allradantrieb und einem Schlechtwege-Paket ausgerüstet.

Oben Unten
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für karoqforum.de, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert