• Herzlich willkommen im Skoda Karoq Forum. Die Teilnahme am Skoda Karoq Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Kompakt-SUV von Skoda warten auf dich.

    Der Skoda Karoq ist der direkte Nachfolger des beliebten Skoda Yeti. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum Skoda Karoq.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

Sicherheitsaspekt "Keyless Go"

schwoiher

Kennt sich aus
So gehen die Meinungen eben auseinander.
Hatte es an anderer Stelle irgendwann hier schon mal geschrieben.
Für mich eine der unnötigsten "Innovationen" der letzten Jahre.

Den massiven Komfortgewinn mag ich für mich auch nicht erkennen.
Das war damals zur Einführung der Funkentriegelung per Knopfdruck, ja, aber das nun?
Den Schlüssel trage ich ja eh immer noch mit mir herum und ob ich da bevor ich an den Griff packe nochmal auf ein Knöppi drück...

Vom Sicherheitsaspekt rede ich da noch gar nicht.
Da bin ich auch eher noch etwas konservativ eingestellt.
Mir käme auch niemals und an keine Türe bei mir Zuhause irgendein schlüssel loses System!
 

FendiMan

Forenmaskottchen
Für mich ist das Keyless-System auch eines der besten Komfort-Verbesserungen.
Kein suchen nach dem Schlüssel, kein - welche Taste ist das jetzt am Schlüssel?
Zum Thema Sicherheit:
Das wird künstlich aufgebauscht.
Wenn mir nach dem Parken jemand nachgeht und mich über Minuten verfolgt, fällt mir das auf.
Und Zuhause liegt der Schlüssel im Vorzimmer unerreichbar für Funkempfänger.
 

Joachim_K

Dauergast
Der Beitrag sollte auch nur helfen eine Möglichkeit auszuprobieren. Ich denke alternativ reicht es auch die Zündung einzuschalten. Ich habe oben doch geschrieben, dass der Tipp aus einem anderen Forum kam.
 

schwoiher

Kennt sich aus
@FendiMan

Trägst du deinen Schlüssel am Halsband, oder warum suchst du den nicht mehr?
Ich fahre geschäftlich zeitweise einen Q5 da suche ich -zumindest beim wieder aussteigen- den Schlüssel fast immer :D
Das mag aber mein ganz eigenes Problem sein :confused:
Mein Schlüssel hat auch nur 3 Knöppe dran, das bekomme ich -noch- ganz gut hin :rolleyes:

Findest du dass das Scannen der Schlüssel aufgebauscht wird? Ich sage, da wird noch viel zu wenig darüber geredet.
Dem Großteil der Kunden ist dies nämlich gar nicht bewusst!

Klar, kann man achtsam durch die Gegend laufen und drauf achten, dass man nicht „verfolgt“ wird um nicht sämtliche Kreditkarten und Schlüsseldaten abgegriffen zu bekommen.
Auch kann ich den Schlüssel Zuhause in den Kühlschrank, oder eine „funksicher abgeschirmte“ Box packen.
Im Idealfall muss ich mir darüber aber erst gar keine Sorgen machen.

Aber das geht erschreckender Weise ja auch viel einfacher. Der Gangster sitzt auf dem Baumarkt- Aldi, Lidl, Penny, Hofer oder Sonstwoparkplatz in seinem Wagen und fängt aus sicherer Entfernung dein Signal beim Abschließen ab, der läuft dir da nicht nach und das bekommst du auch zu 100% nicht mit!
Bis du deinen Einkauf erledigt hast, ist dein Karoq o.ä. längst Richtung Osten unterwegs.
Klar, kann man das Signal auch beim normalen Schlüssel abgreifen, aber da reicht dann wenigstens kein simpler Knopfdruck um das Zünd- und Lenkradschloss zu „überwinden“ und weg zu fahren, als ob es sein eigener wäre.

Ist ja schön wenn es jemandem gefällt und er von dem System überzeugt ist und seinen Spass daran hat.
Wenn es den Karoq nur so gegeben hätte, hätte ich ihn wohl auch trotzdem genommen , O.K, ja, bestimmt sogar :rolleyes:
Bin aber trotzdem froh Gewesen, als ich gesehen hatte, dass es den Ambition mit normalem Schloss gibt...

Jedem das Seine...
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

...und mir das Meiste ;)


@Joachim_K

Du hast ja mit deinem Beitrag wahrscheinlich die Lösung Für den Threadersteller bzw. @Basti535 erbracht.
Darum geht es ja nun nicht mehr :D
Jetzt geht es nur noch um @FendiMan s wahrscheinlich (hoffentlich :rolleyes:) leicht sarkastisch gemeinten Einwurf
 
Zuletzt bearbeitet:

FendiMan

Forenmaskottchen
Das war nicht mein Einwurf, Spitfire hat damit angefangen. :p

@FendiMan

Trägst du deinen Schlüssel am Halsband, oder warum suchst du den nicht mehr?
Ich fahre geschäftlich zeitweise einen Q5 da suche ich -zumindest beim wieder aussteigen- den Schlüssel fast immer :D
Das mag aber mein ganz eigenes Problem sein :confused:
Mein Schlüssel hat auch nur 3 Knöppe dran, das bekomme ich -noch- ganz gut hin :rolleyes:.
Es ist wesentlich einfacher und schneller, einfach auf den Türgriff zu greifen und zu ziehen als Schlüssel in der Jacken- oder Hosentasche zu tasten, den Schlüssel so zu drehen, das die Tasten fühlbar sind und dann die richtige taste treffen - und dann erst am Türgriff ziehen.


Findest du dass das Scannen der Schlüssel aufgebauscht wird? Ich sage, da wird noch viel zu wenig darüber geredet.
Dem Großteil der Kunden ist dies nämlich gar nicht bewusst!
Das war hier in Ö oft genug Thema in diversen Sendungen und Autozeitschriften.
Trotzdem finde ich das aufgebauscht, da ja so täglich hunderte Autos gestohlen werden sollten. Was nicht passiert oder passiert ist.


NFC und die Funktechnologie des Autoschlüssels sind was unterschiedliches, vermisch das nicht.
Bei NFC muss man auf wenige CM herangehen.

[QUOTE="schwoiher, post: 7522, member: 1221"]
Aber das geht erschreckender Weise ja auch viel einfacher. Der Gangster sitzt auf dem Baumarkt- Aldi, Lidl, Penny, Hofer oder Sonstwoparkplatz in seinem Wagen und fängt aus sicherer Entfernung dein Signal beim Abschließen ab, der läuft dir da nicht nach und das bekommst du auch zu 100% nicht mit!
Bis du deinen Einkauf erledigt hast, ist dein Karoq o.ä. längst Richtung Osten unterwegs.
Klar, kann man das Signal auch beim normalen Schlüssel abgreifen, aber da reicht dann wenigstens kein simpler Knopfdruck um das Zünd- und Lenkradschloss zu „überwinden“ und weg zu fahren, als ob es sein eigener wäre.
[/QUOTE]
Wie soll das gehen?
Beim Abschließen wird kein Signal gesendet, da drückt man auf den Knopf am Türgriff.
Was du meinst, funktioniert beim herkömmlichen Abschließen.
Da wird das Signal beim Verschließen unterbrochen und dein Wagen bleibt offen, obwohl du auf den Verschließen-Knopf gedrückt hast.
Das merkst du nicht....

Wenn ich auf einem Parkplatz aussteige, muss mir jemand lange genug folgen, um das Signal so lange zu übertragen, bis ich weit genug weg bin, um nicht mehr mitzubekommen, das sich jemand am Wagen zu schaffen macht.
Und das merke ich.


Seit 2005 verwende ich jetzt so ein System, und habe mich noch nie unsicher gefühlt.
Wenn ich wo parke, wo ich das Gefühle habe, den Wagen besser sichern zu müssen, deaktiviere ich das Keyless-System halt.
 

schwoiher

Kennt sich aus
Es ist wesentlich einfacher und schneller, einfach auf den Türgriff zu greifen und zu ziehen als Schlüssel in der Jacken- oder Hosentasche zu tasten, den Schlüssel so zu drehen, das die Tasten fühlbar sind und dann die richtige taste treffen - und dann erst am Türgriff ziehen.
Wenn dies für dich "wesentlich" einfacher ist, O.K. Möchte dann lieber nicht wissen, was du als kompliziert oder umständlich definierst :)
Mir ist der Unterschied eines Tastendruckes zu banal, als es als einen wesentlichen Vorteil zu sehen.
Wenn wir von einem in die Hand implantierten Chip z.B. sprechen würden, der dann meinen Schlüssel ersetzt, ja, dann ginge ich da mit zu sagen, dass es einfacher wird.
So trage ich so oder so einen Schlüssel mit mir herum, also so what!?

Das war hier in Ö oft genug Thema in diversen Sendungen und Autozeitschriften.
Trotzdem finde ich das aufgebauscht, da ja so täglich hunderte Autos gestohlen werden sollten. Was nicht passiert oder passiert ist.
Reicht ja auch wenn es durch diese "Technik" unsinnigerweise vereinfacht wird, auch wenn es nicht mehrere Hundert am Tag sind.
Ich sehe das nicht als aufbauschen, sondern als eine nicht unwichtige Verbraucherinformation.
Dieses System kann ich zwar erst einmal nicht mehr ändern, mein Verhalten allerdings schon noch.


NFC und die Funktechnologie des Autoschlüssels sind was unterschiedliches, vermisch das nicht.
Bei NFC muss man auf wenige CM herangehen.
Richtig, unterschiedlich. Beides unbemerkt abzugreifen, beides blöd...

Wenn ich auf einem Parkplatz aussteige, muss mir jemand lange genug folgen, um das Signal so lange zu übertragen, bis ich weit genug weg bin, um nicht mehr mitzubekommen, das sich jemand am Wagen zu schaffen macht.
Und das merke ich.
Glückwunsch! Dann bist Du ja auf der sicheren Seite :)


Aber wir schweifen ab :rolleyes: war ja tatsächlich nicht das Thema hier.
Ich bin auch wahrlich kein Feind von Innovationen und eher überdurchschnittlich Technik-Interessiert.
Aber wenn Innovationen, dann bitte sollten die aber auch im Idealfall eine Verbesserung darstellen und zwar vor allem auch in Richtung Sicherheit.
Da sehe ich bei so manchem Schnellschuss der Industrie großen Nachholbedarf und bin froh, dass der gutgläubige Verbraucher über Sicherheitslücken aufgeklärt wird.
 

Roqi 1

Kennt sich aus
Hi, FendiMan, bitte sage mir altem Knaben mal: Wie deaktivierst Du das Keyless-System? Nimmst Du die Batterie aus dem Schlüssel? Oder wie geht das?
 

FendiMan

Forenmaskottchen
Aus der Bedienungsanleitung:

KESSY deaktivieren
 Lesen und beachten Sie zuerst und auf Seite 60.
› Das Fahrzeug mit der Taste  auf dem Schlüssel verriegeln.
› Innerhalb von 5 s den Sensor am Türgriff mit dem Finger berühren » Abb. 49
auf Seite 61 - . Die Deaktivierung wird durch einmaliges Aufblinken der
Blinkleuchten bestätigt.
› Um die Deaktivierung zu prüfen, mindestens 10 s warten und dann am Tür-
griff ziehen. Die Tür muss verriegelt bleiben.
Das System KESSY wird nach dem Entriegeln des Fahrzeugs automatisch wie-
der aktiviert.
 

lebch

Kennt sich aus
Aus der Bedienungsanleitung:

KESSY deaktivieren
 Lesen und beachten Sie zuerst und auf Seite 60.
› Das Fahrzeug mit der Taste  auf dem Schlüssel verriegeln.
› Innerhalb von 5 s den Sensor am Türgriff mit dem Finger berühren » Abb. 49
auf Seite 61 - . Die Deaktivierung wird durch einmaliges Aufblinken der
Blinkleuchten bestätigt.
› Um die Deaktivierung zu prüfen, mindestens 10 s warten und dann am Tür-
griff ziehen. Die Tür muss verriegelt bleiben.
Das System KESSY wird nach dem Entriegeln des Fahrzeugs automatisch wie-
der aktiviert.
Ich habe mal diese Prozedur durchgespielt, funktioniert wie beschrieben, kannte ich so nicht.

Aber, was ist der Sinn dieser Sache? Wann oder wo soll man das machen?

Das KESSY wird ja nur temporär abgeschaltet, nach dem Entriegeln durch die FernBe wieder aktiviert.

Das heisst man öffnet immer noch den Wagen mit einer Funkverbindung.

Also, welchen Sicherheitsaspekt bringt das wenn man KESSY deaktiviert, die FernBe die Funktionalität aber behält?

Helft mir bitte mal auf die Sprünge? o_O
 

DoggyStyle

War schon mal da
Dient dazu, das böse Spiel mit der Funkverlängerung zu unterbinden, da man ja bei deaktiviertem Kessy explizit auf die Taste drücken muss.
 

Schmitzibu

Lebt hier
Oder sinnvoll, um das nervige Auf-Zu-Auf-Zu-Spiel beim Autowaschen zu verhindern.
 

lebch

Kennt sich aus
Das Problem beim Autowaschen kenne ich nicht, hat sich bisher nicht gezeigt.

Hab mich im WWW ein wenig schlau gemacht, die Sicherheitsschwachstelle kommt von der Möglichkeit der Funksignal-Verlängerung.

Hier gibt es einen guten Bericht dazu: https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/ausstattung-technik-zubehoer/assistenzsysteme/keyless/

Umgekehrt bedeutet das, der Schlüssel muss in der Nähe vom abgestellten Fahrzeug sein. Aus meiner Sicht sind solche Konstellationen überschaubar.
Aber gut zu wissen und das Deaktivieren vom KESSY funktioniert ja.
 

Schmitzibu

Lebt hier
Beim Autowaschen mit dem Kärcher und oder Waschbürste in die Nähe vom Türgriff kommen, dann geht die Show los.
Du merkst es besonders, wenn die Anklappfunktion der Spiegel aktiv ist. Großes Kino...
 

rgb

Stammuser
Wenn man den Schlüssel während des Waschens zB auf den Fahrersitz legt, dann erkennt KESSY ihn dort und deaktiviert den Schließvorgang. Dann dürfte das Spiegel-JoJo nicht mehr passieren.;)
 

FendiMan

Forenmaskottchen
Umgekehrt bedeutet das, der Schlüssel muss in der Nähe vom abgestellten Fahrzeug sein. Aus meiner Sicht sind solche Konstellationen überschaubar.
Nicht der Schlüssel muss in der Nähe des Wagens sein, sondern der Funkreichweitenverlängerer in der Nähe des Schlüssels.
Ganz egal, wo du bist - wenn jemand mit so einem Gerät neben dir (mit eingestecktem Schlüssel) steht und der Empfänger steht neben deinem Wagen, kann er diesen aufsperren und wegfahren.
 

lebch

Kennt sich aus
Die Verbindung zwischen den Funkreichweitenverlängerern, also zwischen dem Empfänger und dem Sender basiert ja auch auf Funk und diese Reichweite ist ja nicht beliebig.

Ganz egal wo ich bin ...... o_O

So als Beispiele aus der Praxis:
  • Ich gehe Ski-Fahren oder Wandern und stelle den Wagen unten an der Talstation hin. Bewege mich den ganzen Tag zig Kilometer vom Fahrzeug entfernt, den Schlüssel dabei. Hochgradige Gefahr?
  • Ich fahre in eine Großstadt, Weihnachtsshopping, stelle den Wagen am Standard bei einem P&R hin, fahre mit der ÖV in die Stadt, Schlüssel dabei. Den ganzen Tag in der Stadt unterwegs, Fussgängerzone, Kaufhäuser, U-Bahn etc. Hochgradige Gefahr?
  • Ich logiere in einem Hotel, Zimmer ist im 8. Stock, Schlüssel dabei. Das Auto steht in der Tiefgarage vom Hotel. Hochgradige Gefahr?

Man kann sich aber auch Szenarien vorstellen wo schon realistisch sein können.
  • Auto steht beim Wohnwagen oder Zelt oder Bungalow parkiert, Schlüssen ist im Innern vom Zelt/Wohnwagen/Bungalow. Man ist selber am n km entfernten Strand.

In den Beispielen wird oft die Baracke vom Autohändler gezeigt. Die Frage ist wie geht der Funkreichweitenverlängerer damit um, wenn im Schlüsselkasten in der Baracke zig Schlüssel ein Funksignal senden. Geht das dann trotzdem? Gehen dann alle Fahrzeuge auf?

Gut zu wissen dass es eine solche Gefahr grundsätzlich gibt und wie das in etwa funktioniert. Überreagieren ist aus meiner Sicht nicht angesagt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

FendiMan

Forenmaskottchen
Ich sehe die Gefahr auch nicht wirklich groß.
Am ehesten noch das Szenario:
Auto steht beim Wohnwagen oder Zelt oder Bungalow parkiert, Schlüssen ist im Innern vom Zelt/Wohnwagen/Bugalow. Man ist selber am n km entfernten Strand.
Oder, was schon vorgekommen ist, Einfamilienhaus, Auto steh auf der Straße, Schlüssel liegt in der Nähe der Eingangstür, in der Nacht wird der Wagen dann gestohlen.

Wenn man wirklich ein ungutes Gefühl hat, kann man dann das System ja temporär stilllegen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4

Gast
Zu Kessy hat Skoda ein Update geplant, oder schon umgesetzt?
Das abgreifen des Funksignals per Reichweitenverlaengerer soll nicht mehr so einfach möglich sein.
Der Schlüssel soll künftig mit einem Bewegungsmelder ausgestattet werden, der keine Signale sendet wenn der Schlüssel nicht bewegt wird.
Hat jemand hierzu nähere Infos ob dies schon umgesetzt wurde, evtl Modelljahr 2020?
 

Bj-53

Stammuser
Kessy ist bequem, keine Frage.
Sicher geht anders, keine Frage.

Aber, dann ist Sicher eben auch unbequem.

Ich habe mir auch so meine Gedanken über diesen Widerspruch gemacht. Problematisch ist wohl der 50 m Radius.
So habe ich unter dem Fahrersitz eine massive Lenkradkralle liegen, sie ist bei Bedarf in 1 0 Sek. montiert. Sie verhindert den schnellen Diebstahl, wenn ich z.B. im Restaurant sitze.
Im Haus liegt der Schlüssel weit von der Haustür entfernt.
Bin ich im Hotel, oder sonst wo außer Haus (Camping), wandert der Schlüssel in eine kleine Dose.
Um aber die Funkwellen des Schlüssels abzuschirmen braucht man mehr als eine dünne Keksdose,
2 bis 3 Schichten Alufolie schaffen hier Abhilfe. So kann niemand den Funk abgreifen.


DSC00643.jpg



Absolute Sicherheit wird es nicht geben und jeder schätz sein Risiko anders ein.
 

über das karoq forum

Das Skoda Karoq Forum dient dir als Plattform um mit anderen stolzen Karoqfahrern Erfahrungen auszutauschen zu können.
Bei offenen Fragen rund um den Karoq stehen dir Gleichgesinnte aus unserer Community mit Rat und Tat zur Seite. Du bist auf der Suche nach der Lösung eines bestimmten Problems? Dann wende dich mit deiner Frage an unser Forum oder nutze einfach die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themen zu deiner Fragestellung zu bekommen.

Egal ob Kinderkrankheiten, Elektronik- oder allgemeine Probleme mit dem Skoda Karoq – wir haben ein Forum geschaffen, dem es an nichts fehlen soll.

Der Weltöffentlichkeit wurde der Skoda Karoq im Mai 2017 vorgestellt. Seit Herbst 2017 steht das Fahrzeug bei den Händlern und trat dort offiziell die Nachfolge des Skoda Yeti an. Wie seine Konzern-Geschwister VW T-Roc und Seat Ateca ist das neue Skoda-SUV auf der zweiten Generation des modularen Querbaukastens, kurz MQB, aufgebaut.
Die zur Auswahl stehende Motorenpalette umfasst drei Dieselaggregate und zwei Ottomotoren mit 1,0 bis 2,0 Liter Hubraum.
Die Basis bei den Benzinern bildet der auch im Seat Ateca und VW T-Roc verbaute 1,0-Liter-TSI-Motor mit einer Leistung von 85 kW. Sowohl der 1,0-Liter- als auch 1,5-Liter-TSI mit 110 kW geben die Leistung ab Werk an die vorderen Räder weiter und sind an ein manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe geschraubt. Das 1,5-Liter-Aggregat kann auf Wunsch auch mit Allradantrieb und 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe geordert werden. Der kleinste Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum leistet ebenfalls 85 kW und ist serienmäßig mit einem 6-Gang-Handschaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar, als Option bietet Skoda seinen Kunden auch ein 7-Gang-Direktschaltgetriebe an.
Bei den Spätzündern ergänzt der 2,0-Liter-Motor mit 110 kW sinnvoll das Angebot an Dieselmotoren. Er ist wie der 1,6-Liter-Diesel ab Werk an das 6-Gang-Handschaltgetriebe gekoppelt und gibt die Kraft permanent an alle vier Räder weiter. Optional ist das 7-Gang-Direktschaltgetriebe ebenfalls als Sonderausstattung bestellbar.
Im Oktober des Jahres 2018 präsentiert Skoda auf der Paris Motor Show mit dem Karoq Scout einen weiteren Diesel mit 2,0 Liter Hubraum und 140 kW Leistung, welcher standardmäßig über einen Allradantrieb verfügt und mit einem 7-Gang-DSG gekoppelt ist.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) kann zwischen den beiden Ausstattungslinien Ambition und Style gewählt werden. Die Basisausstattungsversion Active kommt zu einem späteren Zeitpunkt. Die Varianten Ambition und Style unterscheiden sich in der Optik und dem Umfang der gewünschten Ausstattung.
Mit der Ausstattungslinie Scout erweitert Skoda demnächst das Modellangebot beim Skoda Karoq. Die Scout-Modelle sind bereits serienmäßig mit Allradantrieb und einem Schlechtwege-Paket ausgerüstet.

interessante seiten

Karoq Versicherung
MeinAuto.de
VW Golf 8 Forum
Gute Ersatzteile finden Sie online bei AUTOteilexxl.DE
Oben Unten
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für karoqforum.de, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert