1. Herzlich willkommen im Skoda Karoq Forum. Die Teilnahme am Skoda Karoq Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Kompakt-SUV von Skoda warten auf dich.

    Der Skoda Karoq ist der direkte Nachfolger des beliebten Skoda Yeti. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum Skoda Karoq.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

    Information ausblenden

Skoda Karoq Lane Assist - Erfahrungen

Dieses Thema im Forum "Elektrik & Elektronik" wurde erstellt von oxygen, 11. Mai 2018.

  1. oxygen

    oxygen Administrator Mitarbeiter

    Hier ein Thread für eure Erfahrungsberichte und Hinweise zum Spurhalteassistent... ;)

    Wer es noch nicht kennt. Hier ein interessantes Video zum Lane Assist im Karoq:

     
  2. Andro50

    Andro50 Dauergast

    Hier meine Erfahrung mit dem Spurhalteassistenten, den ich bis auf die Autobahn komplett deaktiviere.
    + Funktioniert zuverlässig bei Neuen bzw. fast Neuen Fahrbahnmarkierungen.
    - Funktioniert schlecht bei Fahrbahnmarkierungen die in die Jahre gekommen sind, in der Regel bei allen älteren Bundes und Landstraßen.
    - Es müssen immer zwei Markierungen vorhanden sein an denen er sich ausrichten kann, bei vielen Landstraßen fehlt die rechte Markierung.
    - Funktioniert nur bei Fahrbahnen die gerade aus laufen und bei einer ganz leichten Kurve.
    - Der Widerstand des Lenkrades beim Spurwechsel ist zu groß, sobald der Blinker gesetzt wird sollte der Servomotor sofort auf normal gehen.
    - Die Beschränkung auf 20 Sekunden Freihändig fahren halte ich für kritisch, falls plötzlich die Fahrbahnmarkierung fehlt oder schlecht ist dann wird es haarig.
    Entweder immer, also autonomes fahren (das kann noch dauern) oder wegen der Sicherheit gar nicht.
     
    Darker und oxygen gefällt das.
  3. foerster307

    foerster307 Ist öfter hier


    Hallo @Andro50,

    mit 20 Sekunden Autonom passt nicht ganz. Bei mir sind es schon 30 Sekunden wo es einmal piept, weitere 30 Sekunden später gibt es einen kurzen Ruck damit man wach wird aber fährt trotzdem noch autonom weiter. Was ich auch für sinnvoll halte. Bei meinem Octavia vorher hörte es nach dem Piepen ( 20 Sekunden ) einfach auf. Das fand ich schon sehr gefährlich.
     
    Darker und oxygen gefällt das.
  4. Tomgemini

    Tomgemini War schon mal da

    Hallo Zusammen
    Ich habe einen Karoq als Firmenwagen und nun beschlossen mir privat einen Karoq zu kaufen.
    Jetzt die Krux: Beim Ambition der Firma aktiviert sich der Lane Assist zuverlässig und bis zum Stillstand sofern das ACC aktiv ist. Bei meinem privaten Karoq Style deaktiviert sich Lane Assist sobald der Tacho unter 60 km/h fällt. Hat irgendjemand eine Idee woran das liegen könnte bzw. wie ich das Selbe verhalten, welches ich vom Ambition gewohnt bin auch auf meinem Style aktivieren kann?
    Danke und beste Grüsse
    Tom
     
  5. Familievierfuss

    Familievierfuss Kennt sich aus

    Beide Wagen mit DSG?
     
  6. Tomgemini

    Tomgemini War schon mal da

    Ja, beide mit DSG ausgestattet. Selber Motor 2.0 TDI mit 150 PS. Der Ambition in weiss und der Style mit dem seltsamen Lane Assist verhalten in schwarz
     
  7. FendiMan

    FendiMan Dauergast

    Hast du den Spurhalte- und Spurwechsel-Assistent (PPQ) mitbestellt?
    Da ist nämlich der Stauassistent dabei.
     
  8. Alex_AT

    Alex_AT Ist öfter hier

    Meine Erfahrungen auf den ersten 300km:

    + Funktioniert nicht nur dann, wenn beide Markierungen vorhanden sind. Eine Seite genügt.
    + Funktioniert auch im Ortsgebiet - nicht nur ab 65km/h (Stauassistent dabei)
    + Wenn ich blinke, lässt er mich ohne Widerstand über die Linie fahren
    + Lenkt und hält die Spur nicht nur bei gerader Fahrbahn sondern hat keine Probleme mit moderaten Kurven auf der Freilandstraße
    + Funktioniert auch bei älteren Straßen mit verblassten Markierungen
    - Wenn man zu faul zum Blinken ist, weil man nur einem Kanaldeckel oder Radfahrer ausweichen will, ist der Widerstand ungewohnt.
    - Wenn die Markierung auf Grund einer Baustelle nicht der Fahrbahn entspricht, muss man auch den Widerstand übersteuern. (Kamera könnte ja die Baustellentaferl erkennen)

    +++++ Wenn man mal während der Fahrt was am Amundsen herumtippt, hält der Karoq selbständig die Spur. (meiner Meinung nach die wichtigste Eigenschaft)

    Alles in Allem ein super System, das mich sehr positiv überrascht hat. Habe es immer aktiv (adaptive Spurführung) und bin begeistert.
    Natürlich muss man auch selber noch lenken, aber die Unterstützung gefällt mir.
     
    MK0811, Laios09 und HolgerB29 gefällt das.
  9. topkaro

    topkaro Ist öfter hier

    Habe ein Schaltgetriebe und da funktioniert es nicht unter 65 km/h. Ansonsten finde ich die Funktion auch Prima. Das Lenkverhalten ist super vor allem in (moderaten) Kurven. Ich habe das Gefühl das nach spätestens 15 Sekunden zur Übernahme des Steuers aufgefordert wird. Ich würde mir mit dieser Erfahrung auf der Autobahn fast das autonome Fahren wünschen. Zusammen mit ACC und dem Lane Assist ist das schon sehr komfortabel.
     
  10. wildfire84

    wildfire84 Kennt sich aus

    hab mir den Lane-Assist nachcodieren lassen, da Serie nicht vorhanden und ich das Feature auch nicht unbedingt für nötig halte. Ist aber unter gewissen Umständen schon ganz praktisch.

    + paar Sekunden hält er die Spur selbstständig, auch wenns in ne Kurve geht, reicht allemal wenn man mal dringend was sucht im Auto, am Navi was tippen oder einstellen muss (da habe ich den Touchscreen schon oft verflucht und vermisse mein I-Drive-Ähnliches Bedienteil aus meinem Vorgänger, da ging das ganze nämlich blind zum bedienen, aber ist eben nicht alles immer besser an der tollen modernen Technik)
    + erkennt auch schlechte Straßenmarkierungen und funktioniert sogar in Baustellen mit den gelben Strichen
    + funktioniert zum Teil sogar auf Straßen, die keine Seitenmarkierung haben (da erkennt er irgendwie die Teer-Kante als Fahrbahnmarkierung)
    + auch Starkregen oder leichter Nebel sind kein Problem
    - geht erst ab 65 km/h
    - es wird nicht immer der selbe Abstand zu den Markierungen gehalten, mal lässt er mich auf 10-20 cm ranfahren, in anderen Situationen lenkt er schon bei mehr als nem halben Meter gegen, könnte auch an der Straßenbreite liegen, aber irgendwie ist das etwas ungewöhnlich
    - auf schmaleren Straßen ohne Mittelstreifen wird gelegentlich als linke Markierung die äußere Fahrbahnmarkierung erkannt, entsprechend viel Abstand wird zum rechten Rand gehalten, was riskant sein kann bei Gegenverkehr... da es aber nur ein Assistent ist und kein autonomes Fahren, stört es jetzt nicht weiter.

    gewöhnungsbedürftig ist auch, dass man wirklich bei jedem Überqueren einer Linie Blinken muss um den Lenkeingriff zu verhindern, deswegen ist der Assistent bei mir eigentlich auch nur auf längeren Fahrten über Land oder Autobahn an.
     
  11. HolgerB29

    HolgerB29 Stammuser

    Am Anfang fand ich diesen Assistent auch sehr nervig. Aber mit der Zeit, bin ja viel auf Autobahnen und Landstraßen unterwegs, habe ich mich gut an diese Technik gewöhnt und nehme ihre Hilfen und Vorgaben gerne an.
    Trägt insgesamt zum entspannten und sicheren Fahren bei.
     
    MrData und Andro50 gefällt das.
  12. Marotheus

    Marotheus Kennt sich aus

    Ich sehe den Lane Assist auch nicht als Feature für teilautonomes Fahren als viel mehr ein Sicherheitsgoodie.
    Es soll dich bei unzureichender Konzentration unterstützen deine Spur zu halten.

    Der Stauassistent + Lane Assist ist natürlich trotzdem fein :D

    Jedoch hatte ich damals im Octavia schon das Problem, dass er bei Baustellenmarkierungen auf Grund seiner Grustufenabtastung sich gerne mal an der falschen Linie orientiert und dich dann mit aller Konsequenz in die Barken gedrückt hat. = nicht cool.

    Das ist der Grund warum ich ihn ausschließlich mit Stauasisstent aktiviere .... oder mal zum angeben kurz :rolleyes::cool:
     
  13. HEBB

    HEBB War schon mal da


    Lane Assist führt Fahrzeug sehr nahe an den Fahrstreifenrand.
    Problem: Beim Fahren auf der linken oder mittleren Spur Kollisionsgefahr mit Fahrzeugen,
    die den rechten Fahrstreifen benutzen. Oder Einsinken in Bankette.

    Bei Straßen mit Gegenverkehr und Orientierung zum linken Fahrstreifenrand Kollisionsgefahr mit Gegenverkehr.
    Lassen sich die Sensoren anders einstellen?
     
  14. Alex_AT

    Alex_AT Ist öfter hier

    Mir kommt vor es gibt da zwei verschiedene Fälle und man sieht den Unterschied im Display:
    Manchmal führt er mittig am Fahrstreifen (Balken seitlich orange) und manchmal greift er erst ein, wenn man auf die Linie kommt (Balken seitlich weiß).
     
  15. HEBB

    HEBB War schon mal da

    Mir kommt vor es gibt da zwei verschiedene Fälle und man sieht den Unterschied im Display:

    Es gibt 2 Optionen:
    a) einfacher Fahrspurassistent
    b) adaptives Fahren = Pendeln zwischen dem linken und rechten Rand des jeweiligen Fahrstreifens.
    Beiden gemeinsam ist: Das Fahrzeug fährt teils bis auf den Begrenzungsstreifen und hält sich nicht in der Mitte der Fahrspur.
    Das löst das Risiko für Berührungen mit auf der rechten Spur fahrenden Fahrzeugen aus oder aber eine Kollision mit dem Gegenverkehr.

    Die von Dir beschriebenen Status-Anzeigen gibt es nicht:
    Anzeige orange: System steht nicht zur Verfügung.
    Anzeige grün: System läuft - egal in welcher Option.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. August 2019
  16. HolgerB29

    HolgerB29 Stammuser

    Also, habe das System heute noch mal auf der BAB gecheckt. Kann diese Befürchtungen aber nicht bestätigen. Werde jedoch einen weiteren Test machen, um eine genauere Aussage treffen zu können.
    So long Karoqfreunde
     
  17. HEBB

    HEBB War schon mal da

    Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Sowohl mit dem einfachen Lane Assist als auch mit dem adaptiven Lane-Assist. Am 04.08.19 ca.450 km Test auf Autobahn, Schnellstraße und Bundesstraßen. Das System arbeitet teilweise gefährlich und unsicher: Es wird nicht die volle Fahrstreifenbreite genutzt, um das Fahrzeug in der Mitte des Fahrstreifens zu halten. Stattdessen navigiert das System das Fahrzeug häufig bis unmittelbar links an den Mittelstreifen (Risiko, mit Gegenverkehr zu kollidieren) oder aber bis unmittelbar an die rechte Fahrspurbegrenzung (Risiko, sich bei mehrspurigen Straßen insbesondere mit breiteren Fahrzeugen auf der rechten Fahrspur zu verhakeln (Wohnwagengespanne, LKW, u.ä.) oder in unbefestigte Bankette abzudriften. Mein Eindruck: Das Fahrzeug pendelt sehr stark zwischen äußerstem linken und rechtem Fahrstreifenrand. Diese Art des Fahrens ähnelt eher der von Betrunkenen. Im übrigen: Es war hell, die Fahrbahnmarkierungen waren deutlich zu sehen. Der Kamerabereich war sauber. Die Lenkeinschläge Richtung linker oder rechter Fahrstreifenrand erfolgen zudem nicht sanft sondern teilweise recht "aggressiv".
    Fazit: Wenn zu diesem extremen Lenkverhalten ggf. ein plötzlicher Ausfall / Stop des Fahrspurassistenten kommt, ist ein Unfall vorprogrammiert. Der Karoq ist ein tolles Auto. Der Fahrspurassistent erfüllt aber nichtmals Mindestanforderungen. Das Geld für den Aufpreis können sich die Käufer sparen.
     
  18. FendiMan

    FendiMan Dauergast

    Das ist kein Autopilot!

    Das soll einen unkontrollierten Spurwechsel verhindern, mehr nicht.
    Wenn du am Steuer einschläfst und dein Wagen bleibt in der Spur, kann es dir egal sein, ober er die Spur ausnutzt oder nicht.
     
    HolgerB29, mcblech und MrData gefällt das.
  19. Doc Huebi

    Doc Huebi War schon mal da

    Ich find es überraschend wie gut er mit Baustellen klar kommt. Gelbe Linien und weiße Linien bunt gemischt auf der Fahrbahn - da hätte ich deutlich weniger erwartet. Der Wagen folgt aber brav der der gelben Markieren, auch die Übergänge werden gut erkannt.
    Interessanterweise ging das in der Schweiz fast gar nicht, die haben orangerot Markierungen, die er so gar nicht begriffen hat. Da musste ich ihn abschalten.
    Gekauft habe ich das zusammen mit der Totwinkel Erkennung. Als zusätzliche Informationsquelle will ich das nicht mehr missen. Beim Vorgänger-Octavia hatte ich das nicht und den Totwinkel zumindest im Octavia fand ich extrem groß, da hat einer ganzer Bulli reingepasst. Wenn jetzt das Ding gelb ist brauche ich mir den Hals für den Schulterblick erst gar nicht verrenken.
     
  20. Marotheus

    Marotheus Kennt sich aus

    Ehrlich? Ich trau mich nicht mehr in der Nähe von BAB Baustellen den Spurhalteassi aktiv zu haben.
    Eine schmerzliche Erfahrung mit dem Octavia, welcher mich aus vollster Überzeugung mal ganz spontan auf der 2,1m Spur in die linke Berenzung geschossen hat, weil er einer weißen Linie gefolgt ist.
    An alle Skeptiker im Saal: Auf der 2,1m Spur haste du die eine Sekunde nicht um zu reagieren und begreifen was das Auto da gerade macht. ;)
    Zumal der Assi auch recht grob am Lenkrad hängt.

    Auf jeden Fall hat mir dann der :) erklärt, dass er nur in Graustufen abtastet und das mal vorkommen kann.
    #DuBistDerDudeDerFährt .... hat er ja auch völlig Recht. Trotzdem fliegt er seit dem raus sobald ich eine Baustelle rieche. :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Besucher kamen mit folgenden Suchen:

  1. skoda karoq style erfahrung

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden