• Herzlich willkommen im Skoda Karoq Forum. Die Teilnahme am Skoda Karoq Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Kompakt-SUV von Skoda warten auf dich.

    Der Skoda Karoq ist der direkte Nachfolger des beliebten Skoda Yeti. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum Skoda Karoq.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

Virtuelles Cockpit (Digitales Kombiinstrument) Erfahrungen

Yukyi

War schon mal da
Hallo Leute

Ich bin mir unsicher, ob ich beim Autokauf das Virtuelle Cockpit bestellen soll oder nicht.

Einerseits finde ich es rein ein cooles Spielzeug.

Andererseits habe ich Angst, dass es mehr ablenkt (ich mein mehr als die Geschwindigkeit + Tank braucht man ja nicht wirklich). Gleich nebenan ist das Columbus Navi, also braucht man das Navi im Tacho?

Ist es den Aufpreis wert?

Was sind eure Erfahrungen?
Würdet ihr es wieder kaufen oder tat es der alte Tacho genau so gut?


Beste Grüsse

Yukyi
 

Lavastyle

Stammuser
Ich denke, das musst Du letztendlich selbst mit Bauch und Geldbörse entscheiden !
Es ist ein "Spielzeug", was gerade total angesagt ist, aber wie Du schon selbst sagst - die Blicke oft vom eigentlichen Geschehen (Straße) eher ablenken wird.
Sicher wird es Dich die erste Zeit Mega interessieren, doch was - wenn mit der Zeit die Defekte kommen ? Extra "teuer" in der Anschaffung - "extra teuer" in der Reparatur !
Wenn Du ein "Technikfreak" bist - wirst Du nicht drum rum kommen, wenn Du aber Technik und ihren Sinn hinterfragst, brauchst es nicht wirklich !
Navidarstellung hin oder her, die Routenanweisung wird doch immer noch gesprochen ?
Ich finde nichts unnützer, als die Darstellung meiner Strecke 20 km vor mir - dafür aber 100km links und rechts meines Weges …
Da ist Tesla / Volvo schon auf einem besseren Weg mit hochkant stehendem Display !

Ist aber nur ganz alleine meine subjektive Meinung ...
 

FendiMan

Forenmaskottchen
Für mich hat das VC einen deutlichen Mehrwert gegenüber einen normalen Tacho.
Alleine, dass die Navikarte im direkten Blickfeld liegt, ist es wert.
Ich hab fast ein dreiviertel Jahr mit dem Bestellen gewartet, bis das VC konfigurierbar war, und bereue es kein bisschen.
Dazu ist es ja nicht wirklich teuer.
Warum nimmst du das Columbus?
Da lässt sich viel Geld sparen.
 

martman2109

Stammuser
ich glaube alle die ein VC haben werden es anpreisen und alle die es nicht haben sehen es eher als unnötiges Spielzeug:)
das Navi wird auch ohne VC in dem Tacho angezeigt. Zwar nicht so viele Infos wie im VC aber es sind die Entfernung und ein Richtungspfeil.
 

FendiMan

Forenmaskottchen
Das ist nicht das Navi, das sind die Hinweise bei Routenführung.
Es ist was anderes, die Karte direkt vor der Nase zu haben.
 

Yukyi

War schon mal da
Besten Dank für all eure Meinungen!
Wie martman2109 so schön gesagt hat: wer's hat dem gefällt's wer's nicht hat vermisst es nich.

Ich habe mich jetzt bauchgefühlsmässig auch dagegen entschieden. Scheint zwar ein cooles Gadget zu sein, was gerade voll angesagt ist, bei dem Aufpreis bleibe aber lieber beim Altbewährten.

@FendiMan: In der Schweiz ist das Columbus Navi in der Styleausführung bei diesem Skodapaket enthalten, wie alle Assistenten, Sitzheizung, elekt. Außenspiegel etc.
 

HolgerB29

Dauergast
Also ich finde das VC sehr gut und schätze es als Mehrwert. Sehr klar und übersichtlich, wählbar farbig dezent auf die Innenbeleuchtung abgestimmt und damit ein hilfreiches Instrument, das gefällt. Beispiel: Habe mir als eine Variante das ACC und die VE groß in die Classic-Ansicht gespiegelt, das bietet optimierte Übersicht beim automatisierten Fahren auf der Autobahn und unterstützt mein Fahrkomfort.
Ich möchte es jedenfalls nicht mehr missen...
 

bob2008

Kennt sich aus
ich fahre auch überwiegend in "classic" mit Assi in der Mitte. Es sind aber auch die Kleinigkeiten die nett sind, wenn z.B. der Drehzahlmesser oberhalb der aktuellen Drehzahl gedimmt ist oder die Animation beim Motor abschalten, wo man dann die Fahrdaten nochmal hübsch aufbereitet sieht. Die Navi-Karte zeige ich so gut wie nie an, da mir dafür das VC zu flach ist. Ich sehe rechts und links alles mögliche, aber die "Vorschau" auf die Route ist mir persönlich zu klein, das finde ich in der normalen Headunit besser ... aber das schöne ist ja, dass man die Wahl hat :)
Den Aufpreis war es mir wert ... dafür mussten andere Kleinigkeiten draußen bleiben ;-)
 

kamel2065

War schon mal da
Habe meinen Karoq vor einer Woche beim Händler abgeholt, und habe ihn nach Ausfall des Virtuellen Cockpit in die Werkstatt gebracht. Ich hoffe es ist nur ein Einzelfall.
 

Alex_AT

Kennt sich aus
Ich bin auch froh, dass ich die Karte jetzt direkt vor mir habe und am Amundsen die Musik offen lassen kann. So stört es mich auch nicht, wenn die Beifahrerin herumschaltet um einen passenden Song zu finden. Super ist auch, dass man die Karte auf Knopfdruck Fullscreeen anzeigen und mit dem Lenkrad zoomen kann.
Schade ist, dass man nur die Hauptanzeige links und rechts konfigurieren kann, aber nicht die Inhalte darüber und darunter.
 

Doc Huebi

War schon mal da
Ich bin da eher gemischter Gefühle. Die Tankanzeige rechts gefällt mir überhaupt nicht, Die Karte in der Mitte wieder super. Ich hätte mir ein paar mehr Freiheiten beim konfigurieren gewünscht. Tankanzeige und Motortemperatur kann man nicht umkonfigurieren. Ich kann auch bestimmte Anzeige Views nicht ausblenden sondern muss beim durch scrollen durch die Anzeigearten immer durch alle gehen, statt die zwei oder drei die auch wirklich nutze. Ich würde es wieder nehmen, aber es ist noch deutlich Luft nach oben.
 

Marotheus

Kennt sich aus
Tankanzeige und Motortemperatur kann man nicht umkonfigurieren
Also in meinem Karoq VC bräuchte es Hammer und Meißel um diese beiden Anzeigen zu "modellieren". o_O

Ich selbst bin mit dem VC auch echt zufrieden. Es ist sicher in seiner Tiefe der Individualisierung, der Größe selbst und der Gesamtqualität kein Audi VC.
Die Technik darunter mag VAG typisch gleich sein, aber ich kann das Skoda Downgrade schon nachvollziehen und auch nur das war ich ja bereit zu zahlen. ;)

Ich habe mich in die Komfort-Funktionen verliebt. Das sich Spurhalteassi und ACC so geil und einfach über das Lenkrad steuern lassen, man super easy in der Navi-Karte herum scrollen kann und mein riesen Navi Bildschirm auf dem Columbus während der Fahrt fast gar nicht mehr zum tragen kommt.
(Sogar den lieblichen Klang von "Gertrude" habe ich abgeschalten damit die Musik störfrei weiterlaufen kann.)

Es ist alles in allem ein Schritt näher im State of the art und der digitalen Zeit.
Ich kann aber auch die Analogen Freunde unter uns sehr gut verstehen :cool:.
und habe ihn nach Ausfall des Virtuellen Cockpit in die Werkstatt gebracht.
Einen Ausfall hat es bei mir zum Glück noch nicht gegeben.
Sicherlich kann alles von Menschenhand geschaffene auch mal defekt sein, aber ich dachte immer bevor das VC aussteigt wechselt die Wagenfarbe spontan von Quarz-Grau-Metallic auf Pink. Soll heißen: Das muss doch brutal stabil und sicher "ingenieurt" wurden sein um die Gefahr eines Ausfalls so gering wie nur eben möglich zu halten.
 

Doc Huebi

War schon mal da
Das muss doch brutal stabil und sicher "ingenieurt" wurden sein um die Gefahr eines Ausfalls so gering wie nur eben möglich zu halten.
Genau genommen ist auch das analoge Cockpit bereits voll digital. Da gibts ja schon seit Jahrzehnten keine Motorwelle mehr, also die gesamten Informationen kommen schon elektrisch an. Nur werden die dann eben dazu genutzt, Anzeigen zu stellen oder im VC diese Anzeigen halt auf einem Display grafisch anzuzeigen.
 

Schmitzibu

Lebt hier
Beim LC Display kommen halt noch mehr Bauteile hinzu, die mitunter Fehleranfälliger sein können, als die Schrittmotoren der Tachonadel. Zb. Displaybeleuchtung, Inverter, usw.

Trotzdem: die nächste Generation von Golf & Co kommt bereits mit volldigitalen Anzeigen und großen Displays. Wenn du jetzt einen Neuwagen mit Standard-Tacho kaufst, ist der halt ganz schnell veraltet.

Insofern geht eigentlich kein Weg am VC vorbei...
 

Doc Huebi

War schon mal da
Ist ja dann auch ein Geschäftsmodell: Das neue Crazy Frog Displaymodding im Jamba Sparabo! Oder Reklame gefällig beim Vorbeifahren an der Raststätte?
 

Marotheus

Kennt sich aus
Daran hatte ich noch gar nicht gedacht.... interessant o_O
 

Ähnliche Themen

über das karoq forum

Das Skoda Karoq Forum dient dir als Plattform um mit anderen stolzen Karoqfahrern Erfahrungen auszutauschen zu können.
Bei offenen Fragen rund um den Karoq stehen dir Gleichgesinnte aus unserer Community mit Rat und Tat zur Seite. Du bist auf der Suche nach der Lösung eines bestimmten Problems? Dann wende dich mit deiner Frage an unser Forum oder nutze einfach die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themen zu deiner Fragestellung zu bekommen.

Egal ob Kinderkrankheiten, Elektronik- oder allgemeine Probleme mit dem Skoda Karoq – wir haben ein Forum geschaffen, dem es an nichts fehlen soll.

Der Weltöffentlichkeit wurde der Skoda Karoq im Mai 2017 vorgestellt. Seit Herbst 2017 steht das Fahrzeug bei den Händlern und trat dort offiziell die Nachfolge des Skoda Yeti an. Wie seine Konzern-Geschwister VW T-Roc und Seat Ateca ist das neue Skoda-SUV auf der zweiten Generation des modularen Querbaukastens, kurz MQB, aufgebaut.
Die zur Auswahl stehende Motorenpalette umfasst drei Dieselaggregate und zwei Ottomotoren mit 1,0 bis 2,0 Liter Hubraum.
Die Basis bei den Benzinern bildet der auch im Seat Ateca und VW T-Roc verbaute 1,0-Liter-TSI-Motor mit einer Leistung von 85 kW. Sowohl der 1,0-Liter- als auch 1,5-Liter-TSI mit 110 kW geben die Leistung ab Werk an die vorderen Räder weiter und sind an ein manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe geschraubt. Das 1,5-Liter-Aggregat kann auf Wunsch auch mit Allradantrieb und 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe geordert werden. Der kleinste Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum leistet ebenfalls 85 kW und ist serienmäßig mit einem 6-Gang-Handschaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar, als Option bietet Skoda seinen Kunden auch ein 7-Gang-Direktschaltgetriebe an.
Bei den Spätzündern ergänzt der 2,0-Liter-Motor mit 110 kW sinnvoll das Angebot an Dieselmotoren. Er ist wie der 1,6-Liter-Diesel ab Werk an das 6-Gang-Handschaltgetriebe gekoppelt und gibt die Kraft permanent an alle vier Räder weiter. Optional ist das 7-Gang-Direktschaltgetriebe ebenfalls als Sonderausstattung bestellbar.
Im Oktober des Jahres 2018 präsentiert Skoda auf der Paris Motor Show mit dem Karoq Scout einen weiteren Diesel mit 2,0 Liter Hubraum und 140 kW Leistung, welcher standardmäßig über einen Allradantrieb verfügt und mit einem 7-Gang-DSG gekoppelt ist.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) kann zwischen den beiden Ausstattungslinien Ambition und Style gewählt werden. Die Basisausstattungsversion Active kommt zu einem späteren Zeitpunkt. Die Varianten Ambition und Style unterscheiden sich in der Optik und dem Umfang der gewünschten Ausstattung.
Mit der Ausstattungslinie Scout erweitert Skoda demnächst das Modellangebot beim Skoda Karoq. Die Scout-Modelle sind bereits serienmäßig mit Allradantrieb und einem Schlechtwege-Paket ausgerüstet.

interessante seiten

Karoq Versicherung
MeinAuto.de
VW Golf 8 Forum
Gute Ersatzteile finden Sie online bei AUTOteilexxl.DE
Oben Unten
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für karoqforum.de, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert