1. Herzlich willkommen im Skoda Karoq Forum. Die Teilnahme am Skoda Karoq Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Kompakt-SUV von Skoda warten auf dich.

    Der Skoda Karoq ist der direkte Nachfolger des beliebten Skoda Yeti. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum Skoda Karoq.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

    Information ausblenden

Motoröle mischen ?

Dieses Thema im Forum "Motor & Antrieb" wurde erstellt von Wörni, 7. Juni 2019.

  1. Wörni

    Wörni War schon mal da

    Hallo, habe Shell 5W30 Öl im Motor, fahre jetzt in Urlaub und habe noch 1 Flasche Shell 0W30 vorrätig. Kann man im Fall das Falles diese beiden Öle mischen, heißt, kann ich 1 L 0W30 nachgießen oder gibt es da probleme ?
     
  2. Schmitzibu

    Schmitzibu Stammuser

    Normal sind alle Mineralöle untereinander mischbar. Musst aber schauen, ob dein Nachfüll-öl die Freigabe für den Motor hat.
     
  3. silverR1racer

    silverR1racer Kennt sich aus


    Schau dir die VW Freigabe auf dem 5W30 an, müsste die 50400/50700 sein.
    Aller Wahrscheinlichkeit nach hat das 0W30 auch die gleichen Normvorgaben.
    Falls ja, dann ist mischen absolut kein Problem, ist gleichwertig.
     
  4. schwoiher

    schwoiher Kennt sich aus

    @Wörni,

    hast du nicht einen 1.5 TSI?
    Wenn dem so ist, fährst du mit dem 5W-30 eh schon das falsche Öl, somit macht der Rest auch nix mehr aus :D
     
  5. Bierfreund

    Bierfreund Ist öfter hier

    Hallo Schwoiher,
    auch ich habe einen 1,5 TSI mit DSG. Da du behauptest, daß die Viskosität 5W-30 eh schon falsch ist, wäre es hilfreich uns die nach deiner Meinung nach richtige Ölsorte zu nennen.
    Nach Rücksprache mit meiner Servicewerkstatt ist z.B. ARAL Supertronic mit der Viskosität 5W-30 gemäß VW Norm 50400 / 50700 die richtige und zugelassene Ölsorte.
     
  6. schwoiher

    schwoiher Kennt sich aus

    Hallo Bierfreund,

    Hier geht es nicht um Meinungen, sondern um Werksvorgaben und Normen und das was auch in der BDA des Fahrzeuges steht.
    Für diesen Motor ist ausschließlich ein Öl mit der VW Norm 50800 (0W-20 Longlife IV) zu verwenden.
    Lediglich zum nachfüllen in dieses Öl, darf einmalig 0,5 Ltr. 5W-30 verwendet werden.

    https://www.karoqforum.de/threads/skoda-karoq-welches-motoröl.124/
    https://www.oil-center.de/neue-vw-freigaben-508-00/509-00

    Dann soll Dir deine Werkstatt mal zeigen wo steht, dass das Aral Supertronic für deinen Motor zugelassen ist.
     
    Andro50 gefällt das.
  7. Andro50

    Andro50 Dauergast

    Genau so ist es, für den 1.5 TSI nur 0W20 (VW 50800) und nichts anderes.
    Bei meinem 1.5 TSI befinden sich laut Händler 3,8 Liter 0W20 (Werksauffüllung) und 0,5 Liter 5W30 (Händler)
     
  8. schwoiher

    schwoiher Kennt sich aus

    Der Motor wird deswegen nicht gleich kollabieren, jedoch wird er mit dem 5W-30 nicht die angegebenen Verbrauchswerte erreichen.
    Außerdem könnte es im Falle eines Motorschadens passieren, dass Skoda die Kostenübernahme verweigert...
     
  9. Bierfreund

    Bierfreund Ist öfter hier

    Hallo Schwoiher,
    besten Dank für deine Ausführungen.
    Die Ursache allen Übels sehe ich in der Betriebsanleitung. Zumindest in meiner Ausführung ist definitiv nicht die vorgeschriebene bzw. eingefüllte Viskosität des Öles genannt.
    Bei Rückfragen wird auf den Skoda Servicepartner verwiesen. Dies habe ich getan und damit immer noch keine 100%ig sichere Antwort erhalten.
    Sicher scheint mir nur, dass lt. Betriebsanleitung eine gewisse Nachfüllmenge nach der VW Norm 50400 zulässig ist.
    Das Aral Öl wurde mir nur beispielhaft genannt, vermutlich um zu verhindern, dass ein x-beliebiges Billigöl der genannten Viskosität zum Einsatz kommt.
     
  10. Joachim_K

    Joachim_K Stammuser

    Ich habe mich auch für das Castrol Edge professional LL IV FE 0W20 entschieden. 5x 1 Ltr. kosten 62,50. Da werde ich bei einem 37.000 Euro Auto nicht anfangen zu sparen.
     
  11. schwoiher

    schwoiher Kennt sich aus

    Das ist leider richtig. Dies finde ich ich auch etwas unglücklich.
    Wäre wohl auch kein großer Akt mehr gewesen dies explizit für jeden Motor zu vermerken.
    Welche Ölnormen zum Nachfüllen geeignet sind haben sie ja auch geschafft reinzuschreiben...o_O

    Ein weiteres Problem ist auch, dass große Werkstätten meist ein „one for all Öl“ in großen Mengen bevorraten um gute Preise zu erhalten. Diese decken dann zwar die meisten Normen ab, aber eben nicht alle...
    Die meisten Kunden hinterfragen das -auch aus Unwissenheit und Vertrauen in die Werkstatt- nur nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2019
  12. silverR1racer

    silverR1racer Kennt sich aus

    Ein Öl, das eine aktuelle VW Norm erfüllt, kann grundsätzlich kein “Billigöl“ sein, dafür sind die Normen viel zu streng.
    Aber natürlich stimmt es, dass es bessere und weniger gute Öle in diesem Bereich gibt.

    IMHO macht dem 1.5 TSI das 0W30 nach 50400/50700 überhaupt nichts, da geht einem weder der Motor kaputt, noch würde man von Škoda/VAG belangt, wenn doch mal was mit dem Motor sein sollte.
    Einzig die Verbrauchswerte dürften minimal schlechter sein mit dem etwas “dickflüssigeren“ 0W30 gegenüber dem 0W20.
    Beim 0W30 überhaupt von dickflüssiger zu reden ist ja eigentlich schon ein Witz ;)
    Und der Verbrauchsvorteil dürfte vielleicht mess- aber im Alltag kaum spürbar sein.

    https://www.auto-motor-oel.de/ratgeber/vw-50800-motoroel-freigabeliste/1598/
     
  13. schwoiher

    schwoiher Kennt sich aus


    das würde ich dir natürlich noch unterschreiben, keine Frage...
    Eine Empfehlung andere Öle als die für den Motor freigegebenen zu verwenden, öffentlich auszusprechen, kann trotzdem für diejenigen dumm ausgehen, die das dann auch glauben und machen...
    ...denn diese Aussage definitiv nicht.
    Belangt wirst du natürlich nicht, ist ja keine Straftat.
    Wenn allerdings im Falle eines kapitalen Motorschadens das Werk eine Ölprobe einfordert,
    dabei festgestellt wird, dass ein Öl einer nicht freigegebenen Norm für diesen Motor verwendet wurde,
    kann es Dir auf jeden Fall blühen, dass eine Garantieabwicklung abgelehnt wird!

    Dabei spielt es dann auch keine Rolle, ob das "falsche Öl" ursächlich für den Motorschaden war oder nicht.
    Dies habe ich selbst bei einem anderen großen Automobilhersteller als ich dort noch angestellt war, mehrfach erlebt...

    Außerdem, über was reden wir hier überhaupt?
    Z.B. das freigegebene Castrol Öl 5 Liter 0W-20 für 50 - 60€
    5 Liter Castrol 0W - 30 für 40 - 50€
    5 Liter Castrol 5W - 30 für 30 - 40€

    Bei einer -angenommenen- Kraftstoffersparniss von 0,1 Ltr. / 100Km durch die Verwendung des speziell reibungsarmen Öles sind das dann auf 30.000 Km gerechnet wohl 30 Liter Kraftstoff, wenn ich mich nicht vertan habe.
    Warum sollte ich nun doch ein anderes Öl einfüllen?
     
    Andro50 gefällt das.
  14. silverR1racer

    silverR1racer Kennt sich aus

    Geht ja nicht drum, was man soll oder nicht, sondern lediglich, was man könnte, wenn man denn nicht hätte und ob es zu einem Problem werden könnte, siehe Eingangspost.

    Nach wie vor würde ich aber trotzdem behaupten, wenn man unabsichtlich oder notfallmässig ein 0W30 der 50400/50700 Norm einfüllt und es irgendwann oder unmittelbar zu einem Motorschaden kommt, trotzdem auf die Herstellergarantie zählen kann, weil VAG zuerst mal nachweisen müsste, dass das Norm-Öl ursächlich ist für den Motorschaden (Kausalzusammenhang).

    Und nochmals, die Unterschiede zwischen 0W20 und 0W30, beide nach VW Norm, sind nicht so gross, dass einem der Motor, der (wegen Verbrauchswerten und nicht wegen Verschleiss) auf das 0W20 ausgelegt wurde, kaputt geht.

    Da würde ich mir eher Sorgen machen, dass bei höheren Temperaturen in Kombination mit höheren Belastungen beim super dünnflüssigen 0W20 der Schmierfilm abreisst ! ;)
     
  15. schwoiher

    schwoiher Kennt sich aus

    Oh, jetzt merkt man deutlich, da spricht der Fachmann!
    Da sag ich jetzt besser nix mehr zu...;)
     
  16. silverR1racer

    silverR1racer Kennt sich aus

    Nicht einfach einen Satz aus dem Kontext reißen, nochmals lesen, verstehen, wenn nicht, dann geb ich auf, schließlich scheinst du ja der Experte zu sein...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Juni 2019
  17. schwoiher

    schwoiher Kennt sich aus

    Ich erkenne da keinen Kontext, sondern eine für sich stehende Aussage.

    Nein, ich bin kein Experte was Öle angeht und würde mir auch nie anmaßen entsprechende Aussagen zu treffen.
    Schmierstoffe sind ein sehr, sehr weites Feld und es gibt da viele hochbezahlte Techniker und Ingenieure die sich täglich nur damit befassen.
    Ich hatte lediglich 31 Jahre lang mit Motoren und Ihren Schadensbildern zu tun. Und da kamen nicht wenige Schäden durch die Verwendung von falschem Öl. (Mit einigen, abgelehnten Gewährleistungs- und Kulanzanträgen, genau aus dem Grund)

    Nochmal, natürlich verreckt kein Motor wenn einmalig zu 3,5 Ltr. 5W-30 (um mal beim Threadersteller zu bleiben) ein halber Ltr. 0W-30 ergänzt wird.
    Die 5 oder lass es mal 10W Unterschied sein, sind dabei ja auch das geringste Problem.
    Die Viskositätsangabe des Öles ist ja nur ein - im gesamten - eher kleiner Parameter.
    Viel wesentlicher sind die verwendeten Additive, die letztlich die Qualität und die eigentlichen Eigenschaften des Öles dann auszeichnen und für den einen Motor verwendbar machen und für den anderen eben nicht.


    Mir ging es zunächst darum, dass das von @Wörni genannte Öl keine Freigabe für seinen Motor hat und im Anschluss dann um deine Aussage...
    Deine "humble opinion" nützt demjenigen dann rein gar nichts, wenn es dann eben doch so gekommen ist, was nicht so unwahrscheinlich ist, wie du es hier darstellst.

    Ich warne nur jeden, der über Suchmaschinen vielleicht auf solche Threads stößt, vermeintliche bestimmt gut gemeinte Tipps und "IMHO´s" zu glauben um dann eventuell später festzustellen, dass man das besser nicht getan hätte.

    Ich könnte nun etliche Fälle im PKW und Motorradbereich aufzählen, in denen Ihre Besitzer mit anderen Ölen gemeint hatten es gäbe nichts besseres für Ihren Motor und genau mit diesen Ölen dann die Lager Ihrer Motoren oder Ihre Turbolader geschrottet haben.

    Mein Rat ist deswegen, ausschließlich die Öle zu fahren, die die vorgegebene Norm für diesen Motor erfüllen.
    Es weiß niemand besser als die Motorenhersteller, welches Öl für Ihre Motoren am besten geeignet ist...
     
    Joachim_K gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden