• Herzlich willkommen im Skoda Karoq Forum. Die Teilnahme am Skoda Karoq Forum ist kostenlos. Eine Fülle von Informationen über das brandneue Kompakt-SUV von Skoda warten auf dich.

    Der Skoda Karoq ist der direkte Nachfolger des beliebten Skoda Yeti. Hier in unserer Community findest du Bilder, Reviews, Tipps & Tricks, Hilfe, Infos zu Kinderkrankheiten und vieles mehr zum Skoda Karoq.

    Registriere dich oder melde dich mit deinem Benutzernamen an um eine Frage zu stellen oder Antworten zu geben.

DSG zieht Gänge sehr hoch

Bonny

War schon mal da
Hallo.

Seit November 2018 fahre ich einen Skoda Karoq 1.5 TSI ACT Style, DSG, 110 kW.

Mit dem DSG habe ich folgendes Problem:
Wenn ich im 7. Gang zum Überholen etwas stärker auf das Gaspedal trete, schaltet das Getriebe vom 7. auf den 4. Gang zurück, um dann bis 6.000 U/min hochzuziehen (bei 6.000 fängt der „rote Bereich“ im Drehzahlmesser an). Oft ist es so, dass eine Umschaltung in den nächsthöheren Gang erst erfolgt, wenn ich kurz vom Gas gehe.
Das alles passiert in der Automatikwählhebelstellung „D“.

Vor dem Karoq fuhr ich über 12 Jahre lang einen Octavia mit DSG. Dieser zog selbst in der Stellung „S“ nie so hoch.

Hat diesbezüglich schon jemand auch solche Erfahrungen gemacht?
 

Andro50

Forenmaskottchen
Könnte diese Beobachtung und das spätere hochschalten evtl. die Erklärung für den etwas höheren Verbrauch im Vergleich zum Schalter sein?
 

FendiMan

Forenmaskottchen
Mit der Schaltwippe ein bißchen früher hochschalten ist keine Option?
 

Janisi 14

Ist öfter hier
Haben im VW Tiguan meiner Frau 110 KW Diesel mit DSG, gleiches Schaltverhalten.
Aus diesem Grunde wurde mein Karoq 110 KW Benziner ein Schalter.
 

martman2109

Stammuser
also eine Automatik muss wissen wann es Gas geben soll und wann nicht und wenn du so auf das Gas treten tust, dass er vom 7. in den 4. Gang schaltet dann trittst du das Gaspedal fast durch. Dann versteht die Automatik Vollgas und dreht bis zum möglichsten Drehzahlbereich hoch. Das finde ich ganz normal wenn man einen schnellen Überholvorgang startet. Sobald du vom Gas gehst merkt die Automatik ja auch das du die Leistung nicht mehr brauchst und schaltet wieder moderat. Andersrum würden die Leute wieder schimpfen wenn man überholen will und die Automatik bei 4500 u/min wieder hochschalten und man so etwas Angst beim überholen bekommt. Also ich kann nur von meiner Seite aus sprechen, ich finde es ok so und er dreht ja auch nicht in oder über den Begrenzer. Wie sehen das die anderen?

@FendiMan, nicht jeder hat die Schaltwippen am Lenkrad, ergo nicht immer eine Option :)
 

Werner866

Ist öfter hier
Dieses Verhalten sollte er nur bei Vollgas zeigen. Also wenn das Gaspedal bis zum Kickdown durchgedrückt wird. Man merkt dabei beim drücken des Gaspedals einen leichten Widerstand kurz bevor es voll durchgetreten wird. Einfach mal bei abgestellten Motor versuchen. Und ohne Kickdown schaltet er sicher nicht von 7 auf 4.
 

Janisi 14

Ist öfter hier
Das ist soweit ja richtig, aber das 7 Gang DSG ist vom Schaltverhalten nicht wirklich das beste DSG.
Hohe Drehzahlen bis an die 3000 U/min erleben wir im Tiguan immer wieder bei normalem Anfahren im Stadtverkehr, sehr frühes Zurückschalten auf Gefällstrecken und dann im kleinen Gang steckenbleiben, hier muss ich oft per Schaltwippe weiterschalten, genauso.
Das haben wir bissher nur beim 7 Gang DSG gehabt, egal bei welchem Auto, hatten auch schon einige Golf mit 7 Gang DSG, da meine Frau jedes Jahr ein neues Leasingfahrzeug übernimmt.
Letztes Jahr fuhr Sie einen Tiguan, noch mit 1.4, 110KW Benzin mit 6 Gang DSG, dort war das ganz anders, die hohen Drehzahlen in den beschriebenen Situationen gab es mit diesem Getriebe nicht.
Wäre beim Karoq ein 6 Gang DSG angeboten worden, hätte ich auch DSG genommen, ein 7 Gang mit dem Schaltverhalten das wir kennen kaufe ich nicht.
 

Werner866

Ist öfter hier
Dieses 7 Gang DSG (DQ200) sollte man generell nicht kaufen, wenn man das Fahrzeug nach Ende der Garantie noch weiter nutzen will.
 

Janisi 14

Ist öfter hier
7 Gang DSG gibt es schon länger und wird auch schon seit Jahren in VW Modellen verbaut.
Durch die Leasinggeschichte hatten wir bestimmt schon 8-10 Autos mit diesen Getrieben(haben längere Zeit jedes halbe Jahr gewechselt) und keins davon hatte ein überzeugendes Schaltverhalten.
Da meine Frau aber nun mal Automatik fahren möchte müssen wir da dann in den sauren Apfel beissen, wenn wir kaufen, wie in meinem Fall, aber nicht.
 

Familievierfuss

Stammuser
Hmm ich habe den Benziner mit 110 KW und kann bisher ~1800 km absolut nichts negatives oder obiges Schaltverhalten bestätigen?
Gibt es einen Unterschied in der Steuerung bei Diesel/Benziner oder der Fahrprofilauswahl?
 

Werner866

Ist öfter hier
@Werner, na so krass würde ich das jetzt nicht sagen, Langzeitstudien (ü 2 Jahre) gibt es zu dem Getriebe ja noch nicht
Das DQ200 ist mittlerweile 11 Jahre alt und nahezu unverändert. Ich hatte es bereits 2x - und zum Glück Garantieverlängerung. DSG würde ich nur wieder nehmen, wenn es nicht das DQ200 ist! Aber bis 250 NM wird immer dieses Getriebe verbaut.
 

Bonny

War schon mal da
Besten Dank für eure bisherigen Einschätzungen.
Vor allem der Hinweis von „FendiMan“ war für mich ein sehr guter Tipp, ging ich doch bisher davon aus, dass die Lenkrad-Schaltwippen nur im Tiptronic-Modus nutzbar sind.
Das ist in der von mir beschriebenen Situation (4.Gang wird –wenn überhaupt- erst bei Erreichen des roten Drehzahlbereiches hochgeschaltet) wahrscheinlich zunächst einmal die schnellstmögliche Abhilfe.
Allerdings spricht das DSG recht drastisch auf eine schnelle Gaspedalbewegung an. Auch OHNE Kickdown schaltet es sehr schnell vom 7. in den 4. Gang (habe ich gerade nochmal ausprobiert).
Bei meinem vorherigen Fahrzeug (Octavia TDI 103 kw) hatte das DSG noch 6 Gänge – und ich war 12 Jahre lang zufrieden; insbesondere auch was das Durchzugsvermögen in Bezug aufs Hochziehen der Gänge durch das DSG betraf). Wobei für mein Empfinden der "alte" Diesel und mein neuer Benziner vom Anzug her ziemlich gleich sind.

Da ich vor habe, den Karoq auch einige lange Jahre zu fahren, bin ich nun doch aufgrund eurer dargelegten Meinungen etwas beunruhigt und hoffe, dass das Getriebe gerade MEINES Fahrzeugs nicht nach Garantieablauf die Grätsche macht (glücklicherweise habe ich eine auf insgesamt fünf Jahre verlängerte Garantie dazugekauft).
 

Janisi 14

Ist öfter hier
Bei meinem vorherigen Fahrzeug (Octavia TDI 103 kw) hatte das DSG noch 6 Gänge – und ich war 12 Jahre lang zufrieden; insbesondere auch was das Durchzugsvermögen in Bezug aufs Hochziehen der Gänge durch das DSG betraf).
Ich kann nur sagen 6-Gang DSG ist ok, sonst lieber einen Schalter, kaufen würde ich ein 7-Gang DSG auch nicht.
 

Andro50

Forenmaskottchen
Ursprünglich ging es um das Schaltverhalten (Spritverbrauch) des DSG, aber mittlerweile ist daraus eine Grundsatzdiskussion für und wider DSG geworden.
Die Probleme beim 7 Gang DSG (DQ200 Trockenkupplung) sind hinlänglich bekannt, bei der Entscheidung für dieses Getriebe sollte jedem klar sein auf was er sich unter Umständen einlässt.
Pro DSG: Komfort speziell in Verbindung mit ACC. Bei Neuwagen die nicht lange gefahren werden sowie Leasingfahrzeuge absolut zu empfehlen.
Kontra DSG: Bei langer Haltedauer sollte man sich auf eventuelle teure Reparaturen einstellen. Als Gebrauchtwagen schwieriger zu verkaufen, weil die Käufer selbstverständlich die Problematik kennen und sich eher für einen Schalter entscheiden.
Hier ein Link zur DSG Problematik: https://www.autobild.de/artikel/doppelkupplungsgetriebe-14520631.html

wäre dann ein DSG mit Nasskupplung nicht die bessere Wahl als Trockene?
Ja, da hast du recht. Nur leider, leider gibt es die Nasskupplung nur beim 4x4.
 

tonic1990

Ist öfter hier
Hallo.

Seit November 2018 fahre ich einen Skoda Karoq 1.5 TSI ACT Style, DSG, 110 kW.



Hat diesbezüglich schon jemand auch solche Erfahrungen gemacht?
Ich hatte mit dem 7 DSG im Seat mit dem 1.2 und 1.4 Motor keine Probleme. Mit dem Karoq 1.5 ist das DSG viel Schaltfauler. wartet sehr lange um in den höheren Gang zu Schal. Für mich ist das der 3 Karoq. der erste, der letzte und einer Zuviel. So schlechte Verarbeitung und Qualität inklusive Garantieleistung des Importeurs macht den VW-Konzern immer unattraktiver.
 

PSLeipzig

Kennt sich aus
Hallo Tonic1990,

was deine Meinung zum Karoq betrifft kann ich Dir bis jetzt nicht zustimmen. Ich habe meinen jetzt 8 Monate und bis auf die hintere Türabdichtung, wo ich mir selber geholfen habe, keinen Grund zum Klagen, im Gegenteil. Nun liest man aber allgemein viel über die Probleme mit dem 1.5 TSI Motor. Vielleicht ist ja der Motor das Problem, keine richtige Abstimmung mit dem DSG, deshalb sollte man aber das ganze Fahrzeug nicht verurteilen. Ich fahre den 1.0 mit DSG und bin froh mich für diesen entschieden zu haben. Der Motor mit dem DSG fährt sich sehr gut, komfortabel, Wenn ich beim Einfädeln auf der Autobahn schnell Beschleunige fährt das DSG die Gänge schon ziemlich hoch aus, aber das macht ja auch Sinn. Du hast immer noch die Möglichkeit das Gas etwas zurück zu nehmen, dann schaltet er wieder eher. Für mich ist und bleibt es ein tolles Auto.
 

tonic1990

Ist öfter hier
@PSLeipzig es betrifft ja auch den 1.5 Motor respektive Elektronik denn der Motor gibt es ja schon länger (früher 1.4) Es scheint, dass mit der neusten Elektronik d Übel eingebaut wurde. Aber bei mir ist nicht nur der Motor zu Bemängeln. In meinem Entertainment Columbus fehlen Einstellmöglichkeiten, die nur in der Betriebsanleitung zu finden sind und bei meinem Fahrzeug fehlen.Darum meine negativen Antworten. DSG im Polo (2010) war mühsam, das im Leon (2013) aber Super. Jetzt dasselbe DSG im Seat auch gewöhnungsbedürftig. Ich fahre nicht mehr Geschaltet, da wir sehr viel Stop und Go verkehr haben.Nicht mal mehr im LKW und Reisebus wird Geschaltet.
 

Ähnliche Themen

über das karoq forum

Das Skoda Karoq Forum dient dir als Plattform um mit anderen stolzen Karoqfahrern Erfahrungen auszutauschen zu können.
Bei offenen Fragen rund um den Karoq stehen dir Gleichgesinnte aus unserer Community mit Rat und Tat zur Seite. Du bist auf der Suche nach der Lösung eines bestimmten Problems? Dann wende dich mit deiner Frage an unser Forum oder nutze einfach die Suchfunktion, um eine Übersicht über alle bereits vorhandenen Themen zu deiner Fragestellung zu bekommen.

Egal ob Kinderkrankheiten, Elektronik- oder allgemeine Probleme mit dem Skoda Karoq – wir haben ein Forum geschaffen, dem es an nichts fehlen soll.

Der Weltöffentlichkeit wurde der Skoda Karoq im Mai 2017 vorgestellt. Seit Herbst 2017 steht das Fahrzeug bei den Händlern und trat dort offiziell die Nachfolge des Skoda Yeti an. Wie seine Konzern-Geschwister VW T-Roc und Seat Ateca ist das neue Skoda-SUV auf der zweiten Generation des modularen Querbaukastens, kurz MQB, aufgebaut.
Die zur Auswahl stehende Motorenpalette umfasst drei Dieselaggregate und zwei Ottomotoren mit 1,0 bis 2,0 Liter Hubraum.
Die Basis bei den Benzinern bildet der auch im Seat Ateca und VW T-Roc verbaute 1,0-Liter-TSI-Motor mit einer Leistung von 85 kW. Sowohl der 1,0-Liter- als auch 1,5-Liter-TSI mit 110 kW geben die Leistung ab Werk an die vorderen Räder weiter und sind an ein manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe geschraubt. Das 1,5-Liter-Aggregat kann auf Wunsch auch mit Allradantrieb und 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe geordert werden. Der kleinste Dieselmotor mit 1,6 Litern Hubraum leistet ebenfalls 85 kW und ist serienmäßig mit einem 6-Gang-Handschaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar, als Option bietet Skoda seinen Kunden auch ein 7-Gang-Direktschaltgetriebe an.
Bei den Spätzündern ergänzt der 2,0-Liter-Motor mit 110 kW sinnvoll das Angebot an Dieselmotoren. Er ist wie der 1,6-Liter-Diesel ab Werk an das 6-Gang-Handschaltgetriebe gekoppelt und gibt die Kraft permanent an alle vier Räder weiter. Optional ist das 7-Gang-Direktschaltgetriebe ebenfalls als Sonderausstattung bestellbar.
Im Oktober des Jahres 2018 präsentiert Skoda auf der Paris Motor Show mit dem Karoq Scout einen weiteren Diesel mit 2,0 Liter Hubraum und 140 kW Leistung, welcher standardmäßig über einen Allradantrieb verfügt und mit einem 7-Gang-DSG gekoppelt ist.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) kann zwischen den beiden Ausstattungslinien Ambition und Style gewählt werden. Die Basisausstattungsversion Active kommt zu einem späteren Zeitpunkt. Die Varianten Ambition und Style unterscheiden sich in der Optik und dem Umfang der gewünschten Ausstattung.
Mit der Ausstattungslinie Scout erweitert Skoda demnächst das Modellangebot beim Skoda Karoq. Die Scout-Modelle sind bereits serienmäßig mit Allradantrieb und einem Schlechtwege-Paket ausgerüstet.

interessante seiten

Karoq Versicherung
MeinAuto.de
VW Golf 8 Forum
Gute Ersatzteile finden Sie online bei AUTOteilexxl.DE
Oben Unten
Warum sehe ich das Forum nicht?

Du siehst diese Meldung, weil du einen Adblocker eingeschaltet hast. Deaktiviere ihn bitte für karoqforum.de, um unsere Artikel wieder lesen zu können.

Alternativ - REGISTRIERE DICH KOSTENLOS. Aktive Mitglieder sehen weniger Werbung und haben uneingeschränkten Zugriff auf unser Forum.

Du bist bereits Mitglied? Dann logge dich HIER ein!

Adblocker wurde deaktiviert